Bärlauch-Pesto

Bärlauch Pesto Glas Blüten Drahtkorb nah

Die perfekte Pestomischung für den Frühling!

Bärlauch ist Ende April/Anfang Mai auf allen Wochenmärkten und in den Bioläden erhältlich. Mit seiner leichten Knoblauchnote ist es ein beliebtes Frühjahrsgrün, das sich als Zutat für Quiche und Aufläufe, Salat und Beilagen, Dips und Pasten perfekt eignet!

Bärlauch Pesto Glas Blüten Drahtkorb von oben

Zutaten:

1 Handvoll Bärlauchblätter
1/2 Tasse Sonnenblumenkerne (oder Pinienkerne)
1/2 Tasse Cashewkerne
3/4 Tasse Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Pfeffer und Salz zum Abschmecken

Zubereitung:

Cashewkerne und Sonnenblumen- /Pinienkerne in den OmniBlend geben und mahlen. Aus dem Behälter nehmen und in eine Schüssel geben.

Olivenöl, Bärlauchblätter, Knoblauchzehen sowie Salz und Pfeffer in den Mixer geben und cremig mixen. Mischung in die Schüssel geben und mit einem Löffel die gemahlenen Kerne unterziehen. Sofort servieren oder in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.

Wenn das Pesto länger gelagert werden soll, sollte die Mischung im Schraubglas mit einem sauberen Löffel oder Spatel glattgestrichen und mit Olivenöl bedeckt werden.

Bärlauch Pesto Glas Blüten Drahtkorb weit

Merken

Bärlauch-Pesto

Pesto Schale Drahtkorb Draufsicht

Gesunde Blätter haltbar machen

Pestos sind – wie Pasten – eine gute Methode, um frisch gepflückte Kräuter, die sich nicht trocknen lassen, haltbar zu machen. Mit Bärlauch funktioniert das ganz hervorragend!

Das Grundrezept ähnelt dem anderer Pestorezepte. Hier ist eine vegane Variante. Statt der Cashewkerne kann auch ein Hartkäse wie Peccorino oder Parmesan verwendet werden.

Zutaten:

1 Handvoll Bärlauchblätter
1/2 Tasse Sonnenblumenkerne (oder Pinienkerne)
1/2 Tasse Cashewkerne
3/4 Tasse Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Pfeffer und Salz zum Abschmecken

Zubereitung:

Cashewkerne und Sonnenblumen- /Pinienkerne in den OmniBlend geben und mahlen. Aus dem Behälter nehmen und in eine Schüssel geben.

Olivenöl, Bärlauchblätter, Knoblauchzehen sowie Salz und Pfeffer in den Mixer geben und cremig mixen. Mischung in die Schüssel geben und mit einem Löffel die gemahlenen Kerne unterziehen. Sofort servieren oder in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.

Wenn das Pesto länger gelagert werden soll, sollte die Mischung im Schraubglas mit einem sauberen Löffel oder Spatel glattgestrichen und mit Olivenöl bedeckt werden.

Pesto Schale Holztisch Draufsicht

Merken

Merken

Veganes Basilikum-Pekan-Pesto

Pesto Basilikum Pekannuss Pinienkerne

Veganes Pesto für ein schnelles, schmackhaftes Abendessen:

100 g Pinienkerne
100 g Pekannüsse
50 g Mandeln
1 Topf Basilikum
1-2 Knoblauchzehen
150 ml Olivenöl
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Pinienkerne, Nüsse und Mandeln im OmniBlend mahlen und in ein anderes Gefäß umfüllen.
Basilikum, Knoblauchzehen und Olivenöl in den Behälter geben und aufmixen, bis Knoblauch und Basilikum fein zerkleinert sind. Nüsse und Basilikumcreme zusammenfügen und vermengen, mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Passt zu Pasta (auch rohen Zucchinispaghetti) und als Beilage zum Brot.

Guten Appetit!

Grünkohl mal anders: Pesto

Grünkohl mit etwas Süßem zu kombinieren, ist ja nichts Neues: Insbesondere Orange steht hoch im Kurs, wenn der Kohl mal nicht in den Eintopf wandern soll, sondern gedünstet oder roh verzehrt wird. Ich hab´s mal mit Cranberries versucht – und finde das Ergebnis echt spannend. Also, geneigte Rohkostliebhaber: Macht mal ein Pesto aus Grünkohl, Cranberries, Walnüssen und Sonnenblumenkernen, würzt das Ganze entweder indisch oder orientalisch und dann erzählt mir mal, welche Beilagen Ihr Euch dazu vorstellen könnt. Ich bin keine Rohköstlerin und gönne mir frische Bratkartoffeln  :-). (Fotos folgen)

Hier ist erst einmal das Pesto-Rezept:

Grünkohl Cranberry Walnuss Pesto

eine Hand voll Grünkohl – die inneren, kleinen Blätter
eine Tasse Walnüsse
1/2 Tasse Sonnenblumenkerne
1/2 Tasse Cranberries
1 Tasse Olivenöl
Koriandersamen, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer

Grünkohl Cranberry Walnuss Pesto Schale

Grünkohl waschen und trocken tupfen. Walnüsse, Sonnenblumenkerne, Öl und Cranberries in den Behälter geben, Kohlblätter dazugeben. Taste LOW betätigen und die Zutaten mit dem Stößel hinunterdrücken, bis alle Kohlblätter von den Messern erfasst worden sind. Dann die gewünschten Gewürze hinzugeben, noch einmal mixen und das Pesto mit einem Silikonspatel oder mit einem Holzkochlöffel aus dem Behälter befreien.

Grünkohl Cranberry Walnuss Behälter Stößel

Das ist übrigens mal eine Gelegenheit, mit der niedrigen Geschwindigkeit zu arbeiten und den Stößel einzusetzen (ich benutze ihn meistens gar nicht – erst recht nicht für Smoothies – aber hier leistet er wirklich gute Dienste).

Pesto aus Petersilie und Walnüssen

Einfach mal aus dem Vollen schöpfen und ein schnelles Pesto zubereiten…

Handvoll Petersilie

200 g Walnüsse
1 Tasse Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Salz und Pfeffer
und viel Petersilie…

Walnüsse Olivenöl Petersilie Behälter

Die Zutaten in den Mixer schichten und mit Hilfe der Pulstaste zu einer feinen Creme verarbeiten. Dabei die Petersilie zwischendurch mehrmals wieder nach unten schieben (Einsatz für den Stößel!).

Pesto Petersilie Walnuss Behälter

Wer es mag, kann auch etwas Pecorino verarbeiten – dann aber weniger Salz zum Würzen verwenden.
Das Pesto passt hervorragend zu Pasta, oder es kann zu Brot und Baguette gereicht werden.

 

Merken

Pesto: Brennnessel vs. Basilikum

Das klassische Pesto Genovese besteht aus Basilikum, Pinienkernen, Pecorino, Olivenöl, Knoblauch sowie Pfeffer und Salz zum Abschmecken. Traditionell im Mörser verarbeitet, ist Pesto eine schnell zubereitete und schmackhafte Pasta-Sauce.

Für die vegane Variante kann man auf den Pecorino natürlich verzichten – Cashewkerne sind eine gute Alternative für den etwas “käsigen” Geschmack – und neben Basilikum lassen sich zahlreiche Kräutersorten problemlos zu Pesto verarbeiten.

PestoBasilikumBrennnessel

zwei Hände voll Basilikum, Bärlauch und Brennnessel zu gleichen Teilen
100 g Pinienkerne, Cashew- und Sonnenblumenkerne
150 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Pfeffer und Salz

Im Mixer mit der Pulstaste zu einer cremigen Masse verarbeiten und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Grün eventuell mit dem Stößel hinunterschieben, damit die Messer die Blätter schnell erfassen. Zum Entnehmen des  einen Silikonspatel verwenden.
Zum Reinigen den Mixer etwa zur Hälfte mit warmem Wasser füllen, ein paar Tropfen Handspülmittel hineingeben und etwa eine Minute mixen lassen. Dann mit einem weichen Tuch oder Schwamm auswischen und klar nachspülen. So bleiben keine Reste und Gerüche zurück.