Cashew-Schoko-Brotaufstrich

Schnell gemixt und schokoladig lecker!

Dieser Cashew-Schoko-Brotaufstrich besteht aus drei bis vier Zutaten, enthält kein Palmöl, keinen raffinierten Zucker und keine Milch. Die gerösteten Cashew-Kerne lassen sich blitzschnell und problemlos zu einer geschmeidigen Creme mixen, ohne Wartezeiten einplanen zu müssen.

Ein Aufstrich, der sich schnell noch vor dem Frühstück zubereiten lässt!

Es gibt ja viele Gründe, Brotaufstriche selbst zuzubereiten: Allergien und Unverträglichkeiten, Abneigung gegen bekannte Markenprodukte, Verzicht auf Zucker oder tierische Produkte, kleine Kinder im Haus (oder zu Besuch) – oder einfach nur Spaß am Experimentieren und Selbermachen. Ganz egal, warum Ihr nicht einfach nach einem fertigen Glas aus dem Supermarkt greift, hier ist ein Basisrezept, mit dem der schokoladige Brotaufstrich garantiert gelingt.

Der Aufstrich besteht in diesem Fall nicht aus rohen und fair gehandelten Zutaten, denn es waren die gerösteten und ungesalzenen Cashewkerne im Regal des Discounters, die den Anstoß zu dieser Rezeptidee gaben. Die Zubereitung lässt sich aber natürlich ganz leicht abwandeln, so dass Ihr politisch und ernährungstechnisch auf der grünen Seite seid, wenn Ihr das wollt.

Diese Zutaten solltet Ihr im Haus haben

2 Dosen geröstete und ungesalzene Cashew-Kerne (insgesamt 300g)
1-2 EL schwach entöltes Kakaopulver (nach Bedarf)
20 g Schokolade (dunkel oder hell, je nach Vorliebe)
1 EL Agavendicksaft, Kokosblütensirup oder ein anderes Süßungsmittel nach Wunsch

Zubereitung

Cashew-Kerne in den Mixer geben und die Taste LOW starten. Wenn sich eine Blase um die Messer bildet, den Stößel zur Hand nehmen und die Masse nach unten schieben, so dass die Messer die Kerne wieder erfassen. Die Cashew-Kerne sind so weich und geben ihren Fettanteil so schnell frei, dass die Masse cremig wird, bevor der Mixer heiß läuft.

Wenn aus den Cashew-Nüssen eine geschmeidige Creme geworden ist, die restlichen Zutaten hinzugeben:

Herbe Schokocreme

1-2 schwach gehäufte EL Kakaopulver und 20 g dunkle Schokolade in die Masse geben und noch einmal die Taste LOW betätigen, bis der Aufstrich eine homogene Konsistenz hat.

Kinder-Schokocreme

1 gestrichenen TL Kakaopulver, 20 g helle Schokolade und 1 EL Agavendicksaft (oder ein anderes Süßungsmittel) in die Masse geben und noch einmal die Taste LOW betätigen, bis der Aufstrich eine homogene Konsistenz hat.

Pragmatische Variante

Einen der zehn Schokohasen, die noch von Ostern übrig sind, zusammen mit 1 EL Kakaopulver in die Masse geben. Taste LOW betätigen, bis der Aufstrich eine homogene Konsistenz hat.

Aufbewahrung und Reinigung des Behälters

Schokocreme mit einem Spatel aus dem Mixer nehmen und in ein Schraubglas oder ein verschließbares Gefäß umfüllen. Das ist logischerweise eine recht mühselige Angelegenheit, denn schließlich ist ein Standmixer eigentlich für Flüssigkeiten gemacht, die sich leicht entnehmen (ausschütten) lassen.

Wir empfehlen deshalb, den Rest einfach weiterzuverarbeiten:

Cashew-Schoko-Drink

200 ml Wasser in den Behälter geben und Taste HIGH betätigen. So lange mixen, bis die Reste unter den Messern sich gelöst haben. Damit der Drink heiß wird, 3 x das 90-Sekunden-Programm laufen lassen. Entweder gleich trinken oder in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren und später mit etwas Eis kühl genießen.

Schoko-Nicecream

2-3 Bananen, in Stücken eingefroren, leicht antauen lassen und in den Mixer geben. Taste LOW starten und mit Hilfe des Stößels zügig zu einem cremigen Eis verarbeiten. Diese Masse ist leichter zu entnehmen, weil sie nicht so klebt…

Anschließend warmes Wasser und einen Schuss Handspülmittel in den Behälter geben und das 60-Sekunden-Programm starten. Nun haben sich alle Reste endgültig gelöst, und der Behälter kann problemlos von Hand gespült und abgetrocknet werden.

Ein weiteres gutes Schoko-Eis-Rezept findet Ihr übrigens hier.