Fruchtig-frisch ins Wochenende

Geschmack pur – und dank der grünen Zutaten ideal für einen gesunden Start in das Wochenende!

1 Banane
1 Birne
1 Orange
ein Schuss Limettensaft
1 Handvoll Petersilie
1 Handvoll Spinat
2 Blättchen frische Minze

Petersilie

Petersilie, Spinat und Minze waschen, Banane und Orange schälen und in grobe Stücke brechen, Birne vierteln und vom Stielansatz befreien. Alle Zutaten in den Mixer geben und mit dem 60-Sekunden-Programm cremig mixen.

Herzlichen Dank, Esther!

Klassiker mit Wintergeschmack

Schnell zubereitet, geschmacklich auch für Einsteiger geeignet, die perfekte Anzahl an Zutaten und trotzdem ein bisschen Winterfeeling dank Zimt – von Lia stammt das Rezept für diesen Winterklassiker. Wenn Ihr noch einen zusätzlichen Geschmackskick braucht, könnt Ihr noch ein oder zwei Mandarinen dazugeben. Guten Appetit!

Klassiker mit Wintergeschmack

1 Handvoll Feldsalat
1 mittelgroße Banane
1 Apfel
1 TL Zimt
300 ml Wasser

Feldsalat putzen und waschen. Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Banane schälen und in mehrere Stücke schneiden. Alle Zutaten in den Mixer geben und auf höchster Stufe pürieren.

Danke, Lia!

Fenchel küsst Birne

Die Kombination aus Fenchel und Birne kennen wir vor allem als Salat – zusammen mit Feldsalat und Walnusskernen, serviert mit einem leckeren Dressing übrigens eine grandiose Beilage zum Weihnachtsessen!

Judith hat daraus einen Smoothie gezaubert, der Euch mit einer Menge ätherischer Öle (Fenchel), Chlorophyll (Spinat) und Vitamine versorgt. Der Ingwer verleiht dem Smoothie eine zusätzliche Geschmacksnote.

1/2 Fenchelknolle
1 Hand voll Blattsalat und Spinat
2 Scheiben Ingwer
1 Birne
Zitronensaft

Fenchel waschen und grob zerteilen. Blattsalat und Spinat gründlich waschen. Ingwer schälen und zwei bis drei dünne Scheiben abschneiden (schmeckt sehr intensiv). Birne vierteln und Stielansatz entfernen. Alle Zutaten in den Mixer geben und mit dem 90-Sekunden-Programm cremig mixen.
Der Fenchel sorgt dafür, dass die Konsistenz des Smoothies ein wenig flockig ist. Wenn Ihr etwas Avocado (1/8 bis 1/4 des Fruchtfleisches) zugebt, wird der Smoothie cremiger.

Besten Dank an Judith!

Trink Deinen Grünkohl doch einfach!

2 Stängel Grünkohl
Fenchelkraut
2 Bananen
1 Orange
1 Apfel
1/2 Zitrone
4 Datteln
1 TL Moringa-Pulver
4 Kiwi (z.B. gelbe Kiwi)
Wasser nach Belieben

Grünkohlsmoothie Glas eingießen

Grünkohl und Fenchelkraut waschen, Bananen und Orange schälen und in Stücke brechen, Zitrone schälen. Alle Zutaten in den Mixer geben und mit Wasser auffüllen, bis die 1,5-Liter-Markierung erreicht ist. Auf höchster Stufe cremig mixen.

Dieses Rezept hat uns Claudia aus Ispringen zugesandt. Vielen Dank!

Endivien und Ingwer

Gesundes Grün, frisches Obst und wärmender Ingwer

1 Handvoll Endiviensalat
1 Orange
1/4 Mango
4 Scheiben Ingwer
ein paar Blätter Minze
400 ml Wasser

Endivien Mango Orange Minze Banane Behälter

Endivien und Minzeblätter waschen, Orange und Mango schälen und grob zerteilen, Ingwer schälen. Alle Zutaten in den Mixer geben und das 90-Sekunden-Programm starten.

Gesundheit, Wärme und Geschmack – alles in einem Smoothie

Der eine Kollege steht auf Ingwer, der andere auf Zitrone. Die Buchhaltung wünscht sich Petersilie, der Vertrieb will satt werden. Und gesund soll das Ganze auch noch sein. Wie bringen wir alle Wünsche unter einen Hut? Ganz klar – mit einem Smoothie zur Mittagszeit:

Petersilie

1 Handvoll Petersilie
3 Stängel Pfefferminze
1 Orange
1 Apfel
1/2 Kaki
1/2 Zitrone mit (essbarer) Schale
3 Scheiben Ingwer
1/2 Tasse Erdmandeln (eingeweicht)
300 ml Wasser

Petersilie und Pfefferminze waschen. Orange schälen und in grobe Stücke brechen oder schneiden. Apfel waschen, achteln und Stielansatz entfernen. Zitrone abbürsten und in Stücke schneiden. Kaki von Blattansatz befreien und vierteln. Ingwer schälen. Erdmandeln (ca. 3 Tage eingeweicht – im Kühlschrank aufbewahren und täglich das Einweichwasser wechseln) und alle anderen Zutaten in den Mixer geben und mit dem 90-Sekunden-Programm cremig mixen.

Keine Angst vor Grünkohl!

Geht doch mal auf den Markt und kauft Grünkohl. Nicht den gewaschenen in Tüten, sondern den frischen, als Strunk.

Und dann erzählt der Marktfrau, was Ihr damit vorhabt: nur kurz garen, roh als Salat essen, Grünkohlchips herstellen, als Smoothie zubereiten. Sie wird Euch erst ein bisschen seltsam ansehen, aber dann mit großer Begeisterung erzählen, dass sie in dieser Saison auch schon dreimal Grünkohl gekocht hat. Und dann nachfragen: Nicht als Eintopf? Mediterran? Und Chips? Wie geht das denn? Und schon ist eine Freundschaft für´s Leben entstanden, wetten?

🙂

Grünkohl Smoothie eingießen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten:

eine Handvoll Grünkohl
2 Orangen
1/2 Knolle Fenchel
1 Apfel
300 ml Wasser

Grünkohl und Fenchel waschen und grob zerkleinern, Orange schälen und in Stücke brechen, Apfel waschen, achteln und Stielansatz entfernen. Alle Zutaten (Kohl zuerst) in den Mixbehälter geben und einige Male die Pulstaste betätigen. Dann die Taste High drücken und mixen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist (ca. 2 Minuten).

Die Orangen geben dem Smoothie einen schönen fruchtigen Geschmack. Durch den Fenchel trennen sich die Zutaten schnell in flüssige (unten) und feste (oben) Bestandteile – wer das nicht mag, kann ein Stück Avocado dazugeben, die sorgt für mehr Cremigkeit.

Gesunden Appetit!

Merken

Merken

Merken

Wir eröffnen die Grünkohl-Saison!

Aber keine Angst, ein Rezept für den klassischen “Grünkohl mit Pinkel” werdet Ihr hier nicht finden. Stattdessen zeigen wir im Laufe der nächsten Woche einfach mal, was Ihr mit Grünkohl noch so alles anstellen könnt. Als Zutat im Grünen Smoothie hat er sich jedenfalls schon längst etabliert: In Amerika ist kale nicht nur in den Wintermonaten seit Jahren ein großes Thema.

Dass Kohlsorten besonders vitaminreich und gesund sind und in der Küche, die auf Nachhaltigkeit und saisonal erhältliche Zutaten Wert legt, nicht fehlen dürfen, ist ja nichts Neues.

Grünkohl nimmt unter den Kohl- und Blattgemüsen jedoch noch eine Sonderstellung ein: Er enthält außer Vitamin A, Vitamin C und Vitamin K viel Calcium, Kalium, Magnesium und Eisen sowie Folsäure und eine Vielzahl sekundärer Pflanzenstoffe, die antioxidativ und entzündungshemmend wirken. Auch der hohe Gehalt an Ballaststoffen und Chlorophyll trägt zur gesundheitsfördernden Wirkung bei.

Studien belegen vor allem die Wirkung von Grünkohl als geeignetes Nahrungsmittel für die Krebsvorsorge. Seine Inhaltsstoffe Betacarotin und Lutein sind mit ihrer antikarzinogenen und entzündungshemmenden Wirkung noch im Verdauungstrakt und im Blut nachgewiesen worden. Auch die im Grünkohl enthaltenen Phytoöstrogene und Flavonoide wirken gegen oxidativen Stress und damit gegen Entzündungen, Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen.

Um diese Inhaltsstoffe möglichst umfassend nutzen zu können, ist eine schonende Zubereitung natürlich von großer Bedeutung – und was kaum jemand weiß (schließlich haben die meisten von uns Grünkohl tatsächlich nur als stundenlang gegartes Eintopfgemüse mit Mettwurst kennengelernt): Auch roh als Salat (oder im Smoothie), blanchiert, gedämpft oder geschmort schmeckt Grünkohl hervorragend, und lässt sich überdies problemlos in die mediterrane Küche integrieren.

Für heute gibt es ein einfaches Smoothie-Rezept. Also nix wie los, Grünkohl kaufen und gesundmixen!

2 Blätter Grünkohl
2 Orangen
1 Banane
2 feine Scheiben Ingwer
300 ml Wasser

Grünkohl waschen, Orangen und Banane schälen, alle Zutaten in den Mixer geben und 90 Sekunden mixen. Die Ingwer-Zugabe sorgt übrigens für die nötige Wärme (von innen) an den ersten kühlen Herbsttagen.

grüner wird´s nicht

 

Grüne Smoothies – neues Buch von Hickisch und Guth

Ein neues Buch der Erfolgsautoren Burkhard Hickisch und Dr. med. Christian Guth ist in der Reihe “Ratgeber Gesundheit” von GU erschienen:

Im ersten Teil des Buches finden Sie alle Informationen über Grüne Smoothies, ihre Entstehung und ihren gesundheitlichen Nutzen sowie über die Bedeutung des Chlorophylls.
Zutatenlisten und Basiswissen inclusive passender Rezepte erleichtern auch Anfängern den Einstieg in die Materie. Das Besondere daran: Die Menge an Zutaten ist überschaubar, und die Aussage, die dahinter steckt, ist klar: Weniger ist oft mehr – denn auch das Geschmackserlebnis spielt natürlich eine Rolle, und gerade in Smoothies lassen sich bei mehr als fünf Zutaten oft keine Geschmacksnuancen mehr erkennen.
In der zweiten Hälfte des Buches wechseln Abschnitte über Zutaten, die für Neulinge etwas ungewöhnlich wirken – z.B. Matcha, Moringa oder Spirulina, mit dazu passenden, aber etwas komplexeren Rezepten ab. Das heißt, dass auch “Könner” noch Neues entdecken können.
Ein siebentägige Entlastungs- und Entgiftungskur sowie Rezepte, mit denen gezielt Beschwerden gelindert werden können, runden das Buch ab und erklären, dass (und wie) Smoothies tatsächlich auch therapeutisch genutzt werden können.

Hickisch Grüne Smoothies

Fazit:
Eine tolle Neuerscheinung, die natürlich auf den vorangegangenen Titeln aufbaut, aber nun mehr in die Tiefe geht und viel Hintergrundwissen bündelt.

Sowohl für Anfänger geeignet als auch für Geübte, die sich noch intensiver mit den Themen Gesundheit und Grüne Smoothies beschäftigen wollen oder Smoothies gezielt therapeutisch einsetzen möchten.

Burkhard Hickisch, Dr. med. Christian Guth
Grüne Smoothies – Die gesunde Mini-Mahlzeit aus dem Mixer
GU Ratgeber Gesundheit
ISBN 978-3-8338-4036-4
EUR 12,99

Weizengras im Spinat versteckt

Reste lassen sich kaum besser und schmackhafter verarbeiten als mit dem OmniBlend! Die Trauben und Birnen mussten jedenfalls weg, bevor der nächste Einkauf anstand. Hier werden sie mit etwas Spinat, Avocado und Weizengraspulver kombiniert:

Spinat Birne Traube Avocado Weizengras Zutaten im BehälterSpinat Birne Traube Avocado Weizengras im Behälter

1 Handvoll Spinat
1 Handvoll Trauben
2 Birnen
1/4 Avocado
1 TL Weizengraspulver
300 ml kaltes Wasser

Spinat, Trauben und Birnen waschen, Birnen vierteln und vom Stielansatz befreien, Avocado aus der Schale löffeln. Alle Zutaten in den Mixbehälter geben und mit dem 60-Sekunden-Programm cremig mixen.

Smoothie in ein großes Glas geben, eine gemütliche Ecke in der Wohnung suchen, Füße hochlegen und sofort genießen. Erst dann einkaufen gehen 🙂

Wenn ein Rest übrigbleibt, in ein Schraubglas füllen und für die Nachmittagspause in den Kühlschrank stellen!

Spinat Birne Avocado Trauben WeizengrasSpinat Birne Traube Avocado Weizengras Smoothie Glas