Einfacher Rohkostboden für Eiskonfekt und Torten

Teller mit Eiskonfekt

 

Manchmal löst ja ein Blick in den Vorratsschrank Probleme, mit denen man sich schon lange herumschlägt… Zum Beispiel die Frage, wie sich Rohkostböden leicht herstellen lassen!

Um einen Rest Schoko- und Erdbeereis weiterzuverarbeiten, suchte ich nach Nüssen und Trockenfrüchten. Die Idee: Ein kleiner Rohkostkuchen mit eiskalter Füllung! Im Schrank lag noch ein Tütchen Studentenfutter – Geschmacksrichtung exotische Mischung – und irgendwie war sofort klar, dass sich die Zutaten für einen rohen Boden perfekt eigneten: Verschiedene Trockenfrüchte, die in ihrer Konsistenz an frisches Orangeat erinnerten, feine Kokosspalten und eine Nussmischung, in der unter anderem auch weiche Cashewnüsse zu finden waren…

 

Studentenfutter im Behälter

 

Die Mischung wanderte in den Omniblend (die Bananenscheiben musste ich vorher noch schnell wegnaschen) und ließ sich mit niedriger Geschwindigkeit und unter Einsatz des Stößels problemlos und innerhalb weniger Minuten so zerkleinern, dass sie sich wie ein Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollen ließ.

Auf dem Foto ist gut zu sehen, dass die Mischung nicht besonders fein zermahlen ist – das ist auch gar nicht nötig, weil die Mischung der Zutaten (u.a. Cashewnüsse, Koskos und Trockenfrüchte) für genügend Feuchtigkeit und deshalb für ein angenehmes Gefühl im Mund sorgt.

 

Boden Eiskonfekt

Boden Eiskonfekt mit Eis

 

Die Eisreste vom Vortag reichten so gerade für die beiden Teigplatten, die eine Größe von etwa 10 x 10 cm hatten. Mit Hilfe der Folie ließen sie sich problemlos zusammenklappen. Gut in Folie eingewickelt hat dieses Sandwich dann die Nacht im Gefrierfach verbracht (ein paar Stunden tun´s allerdings auch, wenn es schneller gehen soll!):

 

Eiskonfekt Sandwich in Folie

 

Das Ergebnis am nächsten Morgen: Die Menge an Eis zwischen den Platten erwies sich als genau richtig, und auch die Höhe dieser “Konfekt-Platte” war optimal, weil sie sich in Fingerdicke noch gut schneiden ließ.

 

Eiskonfekt in Streifen Brettchen Messer

Eiskonfekt von der Seite

Eiskonfekt Hand Mixer Hintergrund

 

Dieses Eiskonfekt ist ein perfekter Snack für Zwischendurch! Ihr könnt es außerdem wieder einfrieren und portionsweise wieder aus dem Gefrierschrank nehmen – wenn es den ersten Tag überlebt 🙂 .

Für die Füllung des Konfektes habe ich einen Rest Double-Choc-Nicecream sowie das Erdbeereisrezept aus unserem Video verwendet. Zu der tropischen Studentenfutter-Mischung würde aber sicher auch eine fruchtige Variante mit Mango, Aprikosen oder Ananas passen.

Übrigens ist eine Tüte Studentenfutter eigentlich ein bisschen knapp bemessen. In diesem Fall passte es sehr gut, weil nur noch wenig Eis da war, und sich alles so perfekt fügte – aber sinnvoller ist es, die doppelte Menge zu verwenden, weil sich die Masse dann besser im Mixer verarbeiten (und mit dem Stößel erreichen) lässt. Arbeitet mit niedriger Geschwindigkeit (Taste LOW) und schaltet den OmniBlend zwischendurch ruhig noch mal aus, wenn Ihr das Gefühl habt, dass er eine Pause braucht.

Probiert es mal aus, und lasst uns wissen, wie es geschmeckt hat!

 

Schälchen Eiskonfekt Tuch Holz Draufsicht

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Erdbeer-Melonen-Slush

Melonen-Erdbeer-Slush

Gut gegen die Hitze: Für dieses wunderbare Kaltgetränk habe ich erst Eis gecrusht und dann Melone, Erdbeeren und Limette zu einem Püree verarbeitet. Ich musste leider teilen 😉

1/4 Wassermelone
2 Hände voll Erdbeeren
1/2 Limette (geschält) oder Saft einer halben Limette
2-3 kleine Stängel Minze
nach Belieben Agavendicksaft oder Holunderblütensirup
20-30 Eiswürfel

Erdbeeren waschen und von Grün befreien. Melone aus der Schale löffeln oder schälen und in grobe Stücke schneiden. Limette schälen oder auspressen. Minzeblättchen vom Stängel zupfen und waschen.

Eiswürfel in den Mixbehälter geben, Wasser hinzugeben, bis etwa zwei Drittel der Eiswürfel mit Wasser bedeckt sind. Mit der Pulstaste das Eis crushen. Aus dem Behälter in eine Karaffe gießen. Dann Melone, Minze, Erdbeeren und Limette bzw. Limettensaft in den Behälter geben und mit mittlerer Geschwindigkeit cremig pürieren. Falls mehr Süße gewünscht ist, 1-2 EL Agavendicksaft oder Holunderblütensirup hinzugeben. Das Fruchtpüree auf das Crusheis geben und etwas schwenken oder umrühren, dann in Cocktail-Gläser füllen und sofort im Schatten genießen!

Melonen-Erdbeer-Slush Querformat