Veganes Pesto – Grundrezept

Pesto weiße Schale Fladenbrot dunkler Holztisch

Ein Pesto ist blitzschnell gemacht und eignet sich perfekt als Dip auf dem BBQ-Buffet, als Brotaufstrich zum Abendessen oder als Sauce für Pastarezepte. Hier ist das Grundrezept für vegane Pestozubereitungen:

1 große Handvoll grüne Blätter, z.B. Basilikum, Petersilie, Bärlauch oder Brennnessel
1/2 Tasse Sonnenblumenkerne
1/2 Tasse Cashewkerne
3/4 Tasse Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Pfeffer und Salz zum Abschmecken

Cashewkerne und Sonnenblumenkerne in den OmniBlend geben und mahlen. Aus dem Behälter nehmen und in eine Schüssel geben.

Olivenöl, Blattgemüse, Knoblauchzehen sowie Salz und Pfeffer in den Mixer geben und cremig mixen. Die gemahlenen Kerne dazugeben und mit der Pulstaste noch einmal durchmischen. Das Pesto mit einem Spatel oder einem Holzlöffel entnehmen und sofort servieren – oder in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.

Reste verwerten: Wer die Reste, die nach dem Entnehmen im Behälter bleiben, weiterverwenden möchte, kann etwas Öl in den Behälter geben und den Mixer noch einmal starten. Das Öl in ein Schraubglas umfüllen und beim nächsten Kochen als Basis zum Zwiebeln anrösten, als Grundlage für Salatsaucen o.ä. verwenden.

Behälter reinigen: 2 große Tassen warmes Wasser und ein paar Spritzer Handspülmittel in den Behälter geben. Ein beliebiges Programm starten, bis sich alle groben Reste gelöst haben. Dann den Behälter von Hand mit warmem Wasser, etwas Handspülmittel und einem weichen Lappen oder Spülschwamm reinigen und mit klarem Wasser nachspülen. Gründlich abtrocknen.

Pesto im Behälter Draufsicht

Pesto weiße Schale dunkler Holztisch Löffel Draufsicht

 

Merken

Merken

Veganes Basilikum-Pekan-Pesto

Pesto Basilikum Pekannuss Pinienkerne

Veganes Pesto für ein schnelles, schmackhaftes Abendessen:

100 g Pinienkerne
100 g Pekannüsse
50 g Mandeln
1 Topf Basilikum
1-2 Knoblauchzehen
150 ml Olivenöl
Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Pinienkerne, Nüsse und Mandeln im OmniBlend mahlen und in ein anderes Gefäß umfüllen.
Basilikum, Knoblauchzehen und Olivenöl in den Behälter geben und aufmixen, bis Knoblauch und Basilikum fein zerkleinert sind. Nüsse und Basilikumcreme zusammenfügen und vermengen, mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Passt zu Pasta (auch rohen Zucchinispaghetti) und als Beilage zum Brot.

Guten Appetit!

Grün und cremig soll er sein…

Hier ist ein Prachtexemplar von Grünem Smoothie aus dem OmniBlend:

eine Handvoll Spinat (oder Feldsalat) und Basilikum
1 Apfel
1 Orange
1 Birne
1/8 Avocado
300 ml Wasser

Spinat und Basilikum gründlich waschen und verlesen, Apfel und Birne waschen, vierteln und vom Stielansatz befreien, Orange schälen und in grobe Stücke brechen, Avocado aus der Schale löffeln. Alle Zutaten in den Mixbehälter geben und auf Geschwindigkeitsstufe High cremig mixen.

 

Smoothie Tonbecher Glas vorn Sonne Smoothie Tonbecher vorn Glas Sonne Smoothie Tonbecher Glas Draufsicht

Pesto: Brennnessel vs. Basilikum

Das klassische Pesto Genovese besteht aus Basilikum, Pinienkernen, Pecorino, Olivenöl, Knoblauch sowie Pfeffer und Salz zum Abschmecken. Traditionell im Mörser verarbeitet, ist Pesto eine schnell zubereitete und schmackhafte Pasta-Sauce.

Für die vegane Variante kann man auf den Pecorino natürlich verzichten – Cashewkerne sind eine gute Alternative für den etwas “käsigen” Geschmack – und neben Basilikum lassen sich zahlreiche Kräutersorten problemlos zu Pesto verarbeiten.

PestoBasilikumBrennnessel

zwei Hände voll Basilikum, Bärlauch und Brennnessel zu gleichen Teilen
100 g Pinienkerne, Cashew- und Sonnenblumenkerne
150 ml Olivenöl
1 Knoblauchzehe
Pfeffer und Salz

Im Mixer mit der Pulstaste zu einer cremigen Masse verarbeiten und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Grün eventuell mit dem Stößel hinunterschieben, damit die Messer die Blätter schnell erfassen. Zum Entnehmen des  einen Silikonspatel verwenden.
Zum Reinigen den Mixer etwa zur Hälfte mit warmem Wasser füllen, ein paar Tropfen Handspülmittel hineingeben und etwa eine Minute mixen lassen. Dann mit einem weichen Tuch oder Schwamm auswischen und klar nachspülen. So bleiben keine Reste und Gerüche zurück.