Das Auge isst mit!

smoothie-petersilie-kapuzinerkresse-trinkhalm-gruen

Und, um ehrlich zu sein, es trinkt auch mit. Für viele Menschen ist ja schon der Gedanke, etwas kräftig Grünes zu trinken, seeehr gewöhnungsbedürftig. Die anfängliche Skepsis legt sich aber normalerweise schnell, wenn die ersten saftig-fruchtigen grünen Smoothies gut geschmeckt haben. Wenn das Mixergebnis aber immer wieder eine bräunlich-trübe Brühe ist, dann verdirbt das schnell den Spaß am Mixen.

Dabei ist es gar nicht schwer, Smoothies zuzubereiten, die gesund sind UND gut aussehen! Wir haben ein paar Mix-Grundregeln zusammengestellt, die dafür sorgen, dass Eure grünen Smoothies demnächst modelmäßig grün aussehen und dabei auch noch schmecken!

Fototaugliche grüne Smoothies mixen

Unsere Fotos sind nur geringfügig nachbearbeitet. Da wird mal ein bisschen am Kontrast und an der Helligkeit gefeilt, aber die Farben werden nicht verändert. Trotzdem haben fast all unsere Smoothies kräftige, Farben. Wie das geht?

– eine überschaubare Anzahl an Zutaten verwenden
– farblich ähnliche Zutaten benutzen

Wenn Ihr rotes Beerenobst oder Trauben mixen wollt, kombiniert diese eher mit gesunden roten Kohl- oder Salatsorten als mit Petersilie und grünen Wildkräutern. Auch rote Zutaten sind unglaublich gesund und schützen mit ihren Antocyanen unter anderem vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Daneben eignet sich auch Radicchio mit seinen Bitterstoffen hervorragend für rote Smoothies. Noch intensiver wird die Farbe, wenn eine Rote-Bete-Knolle dazugegeben wird!

Goji-Smoothie Glas Radicchio
Radicchio Beeren Orange Apfel Ingwer

Gelbes Obst wie Mangos, Ananas oder Orangen lässt sich sowohl mit grünen als auch mit roten Blattgemüsen zu farblich ansprechenden Smoothies verarbeiten. Wenn Ihr aber einen sonnig-fröhlichen gelben Smoothie zaubern wollt, könnt Ihr auf helle Kohlsorten oder helle und bittere Gemüsesorten wie z.B. Endivien zurückgreifen. Mango sorgt für eine schöne gelbe Farbe, und wenn Ihr einen Teelöffel Kurkuma hinzugebt, dann peppt Ihr nicht nur die Farbe kräftig auf, sondern mixt Euch ganz nebenbei einen richtigen Immunbooster!

Sellerie Ananas Kurkuma Apfel Orange Banane Mini Jar Trinkhalme Holz

Weiße Smoothies sind noch mal ein Sonderfall. Dafür benötigt Ihr wirklich sehr helle Zutaten, wie zum Beispiel Weißkohl, Ananas und Bananen, die sich gut kombinieren lassen. Für mehr Protein-Power sorgt Mandelmilch, die hier das Wasser ersetzt. Helle Kohlsorten haben einen etwas scharfen Geschmack, der aber nicht stört, sondern dem Smoothie eher einen frischen Touch verleiht.

Perfekte grüne Smoothies

Und die grünen Smoothies? Wie bekommen die ihre unglaublich kräftige Farbe? Ganz einfach:

Wählt als grüne Zutaten Blattgemüse aus, die einen möglichst hohen Anteil an Chlorophyll haben. Hier ist an erster Stelle natürlich die Petersilie gefragt. Aber auch Spinat und Möhrengrün sind eine gute Basis für kräftig-grüne Smoothies!

Kombiniert die grünen Blätter nicht mit roten Früchten! Rot und Grün, das wissen wir aus Kindertagen, sorgt schon im Farbkasten für komische Brauntöne. Also hebt die Erdbeeren für rote Smoothies oder Eiscreme auf und entscheidet Euch lieber für einen Apfel, etwas Avocado, helle oder gelbe Früchte und eine Banane, wenn Ihr es eher süß mögt. Oder verwendet noch mehr Blätter, zum Beispiel ein wenig Zitronenmelisse oder ein paar Blätter Rucola, die Eurem Smoothie mit ihren Senfölen einen gewissen Kick geben.

Petersilie Ananas Mango Aprikose Kokos Trinkhalm schräg

rucola-birne-kiwi-mango-avocado-glas-flasche-dunkles-tablett-stoff

 

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.