Unser Weihnachtsmenü – das Dessert

Macht glücklich: vegane Mousse au chocolat

Mit diesem Dessert findet jedes Festessen einen krönenden Abschluss: Eine vegane Mousse au chocolat. Wir garantieren: Ihr braucht nur ein, zwei Löffel, um glücklich zu sein!

Zutaten für das Basisrezept:

2 reife Avocados
100 g dunkle Schokolade*

Schokolade im Wasserbad zum Schmilzen bringen. Fruchtfleisch der Avocados aus den Schalen löffeln und in den Mixbehälter geben. Schokolade etwas abkühlen lassen und ein Drittel zur Avocado geben. Mit Hilfe der Pulstaste cremig mixen. Ein weiteres Drittel der Schokolade hinzufügen, erneut mit der Pulstaste mixen und schließlich mit dem letzten Drittel genauso verfahren.

Die Creme mit einem Spatel aus dem Behälter nehmen und auf Dessertschälchen verteilen. Nach Wunsch garnieren: Mit Amarena-Kirschen, etwas Pflaumenkompott oder einer Prise fein gehackter Chilischote.

 

Tropical no-bake-cake

tropen-schokotorte

Die perfekte Variante, um bei diesen Temperaturen einen Kuchen auf den Tisch zu bringen: Einfach nicht backen!

Stattdessen eine Tüte Studentenfutter (am besten eine “Tropical Fruits”-Variante) im OmniBlend mixen, bis der Teig eine klebrige Konsistenz hat. Die Masse aus dem Behälter nehmen, mit angefeuchteten Händen in eine kleine Springbodenform drücken und kalt stellen.

100 g gute dunkle Schokolade im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.

Fruchtfleisch aus 1 1/2 Avocados in den Mixer geben, Schokolade und 3-4 EL Agavendicksaft oder anderes Süßungsmittel dazugeben und Masse zu einer schokoladigen Creme mixen. Mit einem Spatel auf dem Boden verteilen und mit frischen, tropischen Früchten – z.B. Mango, Granatapfelkernen und Passionsfrucht – garnieren. Die tropischen Früchte harmonieren perfekt mit dem ganz dezenten Kokosgeschmack des Bodens.

Beinahe-Rohkost-Schokotorte mit Beeren

Schokotorte weiße Platte

Dieses Rezept macht so viel Spaß und Ihr könnt es so vielseitig variieren, dass wir noch einmal eine Anleitung mit Fotostrecke veröffentlichen. Ob als Dessert nach einem schönen Familienessen oder als Krönung der Kaffeetafel – dieser saftige Schokokuchen ist schnell gemacht und überzeugt garantiert jeden Skeptiker, wie unglaublich gut rein pflanzliche Kuchen schmecken!

Studentenfuttermischung Behälter

Boden:

Entweder nach dieser Anleitung oder ganz einfach mit

2 Tüten Studentenfutter exotische Mischung (ohne getrocknete Bananen)
etwas Mandelmehl (gemahlene Mandeln)

Studentenfutter-Mischung in den Mixbehälter geben und Taste LOW starten. Laufen lassen, bis die Mischung aussieht wie ein Knetteig, dann den Mixer ausschalten und den Teig entnehmen. Mit ein wenig Mandelmehl noch einmal von Hand durchkneten und dann auf dem Boden einer Springform verteilen.

Die Menge ist ausreichend für eine Springform (Durchmesser 26 cm) oder einen entsprechend großen Tortenring. Ihr könnt natürlich auch zwei kleinere Formen auslegen, oder den Teig ausrollen und mit einem Glas runde Böden ausstechen. Die Form vorbereiten, indem Ihr den Boden mit Backpapier auslegt. Wir haben hier eine Tortenpappe sowie einen Tortenring aus Edelstahl verwendet.

Tortenboden kalt stellen.

Behälter reinigen (Zwei große Tassen Wasser und ein paar Spritzer Handspülmitteln in den Behälter geben und mit Hilfe der Pulstaste den groben Schmutz entfernen. Anschließend den Behälter von Hand mit warmem Wasser, etwas Handspülmittel und einem weichen Tuch reinigen und dann mit klarem Wasser ausspülen und abtrocknen.)

Boden Rohkostkuchen aus Studentenfutter Boden Rohkostkuchen Studentenfutter Draufsicht

Schokofüllung:

2 reife Avocados
100 g vegane, dunkle Schokolade oder rohe Schokolade
3-4 EL Ahornsirup, Agavendicksaft, Kokosblütensirup (oder ein beliebiges Süßungsmittel)

zum Garnieren:
2 Tassen frische gemischte Beeren, essbare Blütenblätter, Minzeblättchen oder ähnliches

Schokolade im Wasserbad schmilzen lassen.

Fruchtfleisch der Avocado aus der Schale löffeln und in den OmniBlend-Behälter geben. Agavendicksaft (oder anderes Süßungsmittel) hinzufügen. Einen Teil der geschmolzenen Schokolade zur Avocado geben und erneut die Taste LOW starten.

Avocado auskratzen über Behälter

Mousse au chocolat vegan Avocado Behälter Esslöffel Sirup

Mousse au chocolat vegan Avocado Schoko Behälter Draufsicht

Eventuell Stößel verwenden, um die Masse zu vermischen. Restliche Schokolade hinzufügen und noch einmal gut durchmixen. Dann die Masse mit einem Spatel oder einem Holzlöffeln entnehmen und auf dem Tortenboden verteilen:

Rohkostkuchen Füllung Schokolade Spatel Draufsicht

Schokofüllung für Rohkostkuchen glatt

Die Torte abdecken und 3-4 Stunden (oder über Nacht) in den Kühlschrank stellen. Mit einer guten Handvoll Beeren, Blüten und Blättern garnieren und servieren!

Schokotorte weiße Platte weißer Tisch Draufsicht

Schokotorte weiße Platte weißer Tisch schräg

 

Merken

Merken

Merken

Vegane Avocado-Schoko-Mousse

Avocado Schoko Mousse Johannisbeeren quer

Jeden Tag ein bisschen veganer:

Ihr gehört zu den Puristen, bei denen eine Mousse au chocolat nicht süß wie ein Schokopudding sein darf und in der der Löffel stecken bleibt? Bisher habt Ihr Eure Mousse immer auf klassische Weise mit Ei und Sahne und geschmolzener Sahne zubereitet? Und Ihr habt Euch nicht getraut, Euch von diesem Rezept zu lösen, weil Ihr genau wusstet, dass sie auf jeder Familienfeier und auf jeder Mitbringparty der Hit war?

Ihr solltet diese vegane Variante einfach mal ausprobieren. Avocados sind wirklich ein gigantisch guter Ei- und Sahneersatz, und ihr Eigengeschmack verliert sich völlig, wenn sie mit anderen Zutaten gemixt werden. Hier findet Ihr das Basisrezept, mit dem Ihr einen Nachtisch für 4-5 Personen zubereiten könnt – oder die Füllung für eine Rohkosttorte mit Schokoschicht. Die Konsistenz ist so, als würdet Ihr eine klassische Mousse mit 1 1/2 Eiern und nur 400g Sahne zubereiten.

Wer es süßer mag, kann ein Süßungsmittel seiner Wahl hinzufügen, zum Beispiel Agavendicksaft oder etwas Trockenfrüchtepüree, wer cremigere Varianten bevorzugt, sollte etwas Mandelmus oder Cashewsahne unterrühren.

 

Zutaten für das Basisrezept:

2 reife Avocados
100 g dunkle Schokolade*

Schokolade im Wasserbad zum Schmilzen bringen. Fruchtfleisch der Avocados aus den Schalen löffeln und in den Mixbehälter geben. Schokolade etwas abkühlen lassen und ein Drittel zur Avocado geben. Mit Hilfe der Pulstaste cremig mixen. Ein weiteres Drittel der Schokolade hinzufügen, erneut mit der Pulstaste mixen und schließlich mit dem letzten Drittel genauso verfahren.

Die Creme mit einem Spatel aus dem Behälter nehmen und auf Dessertschälchen verteilen – oder auf einen zuvor vorbereiteten Rohkostboden streichen.

Mit frischen Früchten der Saison, im Juni zum Beispiel Johannisbeeren, und einem Teelöffel gehackten Cashewkernen garnieren. Eine tropische Variante lässt sich mit Mango, Maracuja und Kokosraspeln zaubern.

* Ob Ihr eine fair gehandelte, eine Bio- oder einfach nur vegane Schokolade aus dem Discounter (Moser-Roth ist definitiv vegan) verwendet, überlassen wir wie immer Euch. Sie sollte dunkel sein und etwa 70 Prozent Kakaoanteil enthalten.

 

Avocado-Schoko-Mousse Schale nah

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Hot Chocolate trifft OmniBlend

Schokopudding Draufsicht

Mal wieder Lust auf eine heiße Schokolade? Die kann man auch an verregneten Sommertagen trinken! Und wenn was übrig bleibt, könnt Ihr sie als Basis für einen Schoko-Chia-Pudding verwenden. Rezept folgt!

Zutaten für eine Person:

250 ml Pflanzenmilch (Empfehlung für Süßmäuler: Haselnussmilch)
50 g Zartbitterschokolade
1 TL Kakaopulver
2 TL Aroniabeeren

Zutaten in den OmniBlend geben und 2x das 90-Sekunden-Programm starten – und schon habt Ihr die dampfend heiße Schokolade vor Euch stehen.

Wer es nicht so süß mag, sollte nicht unbedingt die Haselnussmilch verwenden, sondern auf neutralere Varianten (z.B. Hanfmilch) zurückgreifen.

 

Superfood-Brotzeit

Brotzeit mit Mandelmus und Holunder Brett Draufsicht

Wenn der Holunder im Smoothie nix taugt, landet er eben auf dem Brot! Einen gesunden Snack, mit dem Ihr locker durch den Vormittag kommt, könnt Ihr Euch mit einer Scheibe Vollkornbrot, etwas Mandelmus und einer Auswahl an Superfoods zubereiten. Und ein paar essbare Blüten lassen das Ganze nicht nur gut aussehen, sondern liefern nebenbei auch noch ein paar wertvolle Inhaltsstoffe.

Brotzeit Mandelmus Berberitze Holunder Brett

Holunderblütentee ist in der Naturheilkunde seit Jahrhunderten das wirksamste Mittel gegen Husten, Schnupfen und selbst hartnäckige Erkältungskrankheiten oder auch Nebenhöhlenentzündungen. Er enthält Flavonoide, Vitamine und Gerbstoffe, die schweißtreibend und fiebersenkend wirken. Da spricht doch nichts dagegen, die zarten Blüten auch im Frühsommer zu sich zu nehmen, um die Nase wieder völlig freizubekommen, oder?

Das Mandelmus ist selbst zubereitet. Wie es geht, seht Ihr in unserem neuen Video am Montag.

Außerdem auf dem Brot: Berberitze, Chiasamen und Schokostückchen…

Brotzeit Brot Berberitze Holunder Brett

DoubleChoc-Nicecream

Double Choc Nicecream Glas Mixer

Das ultimative Schokoladen-Eis

Vegane Rezepte zeichnen sich ja häufig dadurch aus, dass sie zu kulinarischen Ergebnissen führen, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen – das gilt nicht nur für Schoko- und Zitronenkuchen, auch viele Desserts – und vor allem die Eiscremes – sind unendlich viel leckerer als alle, die wir bisher gegessen haben!

Und dieses Eis…. müsst Ihr selbst versuchen!

Schokoeis Glas Holzwand

Zutaten:

2-3 Bananen (über Nacht im Gefrierschrank gefroren)
3 EL Kakao (schwach entölter Kakao zum Backen oder roh, wie Ihr mögt)
1-2 EL heißes Wasser
4 EL Mandelmus
2-3 EL Kokosöl
40 g gute Zartbitter-Schokolade

Bananen schälen, in Scheiben schneiden und über Nacht einfrieren.

Bananen aus dem Gefrierschrank nehmen und 15-20 Minuten antauen lassen.

Schokolade in kleine Stücke hacken oder schneiden und einen Teil zum Garnieren zur Seite stellen.

Kokosöl zum Schmilzen bringen (dafür reichen ein heißes Wasserbad oder eine höhere Zimmertemperatur oder eine Weile auf der (warmen) Heizung bzw. einer sonnigen Fensterbank normalerweise aus. Den Kakao ins heiße Wasser einrühren, sodass er sich auflöst. Mandelmus und geschmolzenes Kokosöl zugeben und unterrühren.

Schoko-Eis Zutaten Behälter Draufsicht

Bananen, Mandelmus-Kakao-Masse und Schokostücke in den OmniBlend-Behälter geben und Deckel aufsetzen. Verschlusskappe der Einfüllöffnung abnehmen und Stößel einführen. Die Bananen-Schoko-Masse mit dem Stößel nach unten drücken und mit Hilfe der Pulstaste zu einer Creme verarbeiten. Zwischendurch einmal den Deckel abnehmen und die Masse mit einem Spatel durchrühren, damit alle Zutaten gut vermengt werden.

Schoko-Eis mit einem Spatel entnehmen und in eine Schüssel oder eine Gefrierdose umfüllen. Wenn die Masse zu weich geworden ist, noch einmal für 10 Minuten ins Gefrierfach stellen, sonst gleich mit Hilfe eines Eiskugel-Löffels in Hörnchen oder Schälchen geben, mit der gehackten Schokolade bestreuen und sofort servieren. Achtung, Suchtgefahr ;-)!

Schoko-Eis Rest im Behälter Draufsicht

Nuss-Schoko-Brotaufstrich

Schokocreme Nüsse Brett Messer Brot Glas

Wer die Zutatenliste der bekanntesten Nuss-Nougat-Creme mit dem schwarz-roten Logo liest, kommt schon mal ins Grübeln: An erster Stelle steht Zucker, dann folgt Palmöl – und erst an dritter Stelle folgen Haselnüsse mit einem Anteil von 13 %. (Die Reihenfolge gibt Auskunft über die Mengenverhältnisse im Produkt, das heißt die Creme besteht zum größten Teil aus Zucker und Pflanzenfett.) Ein wenig Magermilchpulver und Sojalecithin runden das Ganze ab, damit die Creme streichfähig bleibt. Vom hohen Zuckeranteil und dem gesundheitlichen Aspekt mal ganz abgesehen, sehen viele Konsumenten inzwischen das Palmfett als großes Problem an (Kritik an Palmfett), und für Veganer ist das Magermilchpulver ohnehin ein No-Go. Also wird überall fleißig herumexperimentiert, um schmackhafte, wahlweise vegane, laktose- und sojafreie oder auch ökologisch vertretbare Alternativen zu entwickeln. Das Referenzprodukt ist und bleibt aber Nutella, da sind wir uns wohl alle einig – heimeligen Kindheitserinnerungen sei Dank!

Wir tragen hier einige Rezepte zusammen, mit denen Ihr die Schokolade aufs Brot bringt und dabei die volle Kontrolle über die Zutaten behaltet (Ihr müsstet allerdings selbst darauf achten, welche Nüsse und Mandeln Ihr kauft…). Gern dürft Ihr auch Eure eigenen Rezepte in den Kommentaren posten. Gutes Gelingen!

Schokocreme Nüsse Brett Messer Brot Glas Draufsicht

Vegane Schokocreme

150 g Haselnüsse
200 g Mandeln
3 EL Kokosöl
3-4 EL Kakaopulver
40 g Zartbitterschokolade

Haselnüsse und Mandeln in den OmniBlend geben und mahlen. Sobald die Messer die Mandeln und Nüsse nicht mehr greifen, mit dem Stößel nachhelfen und Nüsse und Mandeln Richtung Messer schieben. Wenn das Mixgut zu warm wird, 5-10 Minuten ruhen lassen und anschließend erneut die Taste LOW starten. Das Mixgut wieder mit dem Stößel nach unten schieben. Bei Geruchsbildung oder wenn das Mixgut zu warm wird, erneut unterbrechen und die Masse 5-10 Minuten ruhen lassen. Diesen Vorgang eventuell noch ein- oder zweimal wiederholen, bis die Creme eine gleichmäßige, weiche Konsistenz erreicht hat. Dann das Kokosöl, den Kakao und die grob gehackte Zartbitterschokolade hinzufügen und noch einmal auf Taste LOW cremig rühren.

In ein Schraubglas umfüllen und eventuell im Kühlschrank aufbewahren.

Mit einem hohen Haselnuss-Anteil wird die Creme süßer, wer das nicht mag, kann mehr Mandeln und weniger Nüsse verwenden. Oder andere Nüsse verwenden…

Schokocreme Zutaten Brett schräg

Fructose-, soja- und laktosefreier Schokoaufstrich

200 g Pflanzenfett (z.B. Kokosfett)
200 g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
6 EL Traubenzucker
6-8 EL schwach entölter Kakao (zum Backen)

Fett auf niedriger Temperatur in einem Topf schmelzen und gemahlene Mandeln oder Nüsse sowie Traubenzucker Kakao hinzurühren. Zum Abkühlen vom Herd nehmen und von Zeit zu Zeit umrühren, damit die Masse nicht zu hart wird. Vor allem kurz vor dem Erkalten noch einmal gründlich umrühren. In ein Schraubglas umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Wenn Nüsse verwendet werden, kann der Zuckeranteil reduziert werden. (Traubenzucker ist ein Einfachzucker und deshalb für Menschen mit Fructosintoleranz besser geeignet als verschiedene Fruchtzuckerarten.)

Schokocreme im Glas liegend Brett Brot Messer Nüsse