Der OmniBlend, ein Standmixer

Rührteig im OmniBlend mixen?

Wir werden häufig gefragt, ob sich der OmniBlend eignet, um Teige zuzubereiten, und die häufigsten telefonischen Supports drehen sich um Fragen wie die Zubereitung von Mandelmus oder gefrorenen Zutaten.

Höchste Zeit also, sich noch einmal zu vergegenwärtigen, was einen Hochleistungs-Standmixer eigentlich ausmacht!

Eigenschaften eines Standmixers

Der OmniBlend ist ein Standmixer — und Standmixer sind ursprünglich einmal entwickelt worden, um Flüssigkeiten zu verarbeiten, d.h. die Zutaten in eine möglichst homogene Mixtur zu verwandeln und sie dann bequem wieder ausschütten zu können.

Das erklärt die schlanke, hohe Form des Behälters, und das erklärt auch, warum die Mixer immer bessere und stärkere Motoren erhalten haben, und warum es in der Weiterentwicklung der Standmixer vor allem darum ging, das Zusammenspiel von Messern, Behälterform und Motoren zu optimieren:

Im Mittelpunkt standen immer die Mixergebnisse, die mit Flüssigkeiten zu erzielen sind, ein Trend, der mit der Begeisterung für grüne Smoothies vor ein paar Jahren dann seinen Höhepunkt fand. Nichts war wichtiger als möglichst hohe Drehzahlen und die Frage, wie fein aufgeschlüsselt die Inhaltsstoffe der Zutaten am Ende sind!

Gleichzeitig wurden Küchengeräte entwickelt, die möglichst langsam drehen und festere Zutaten allmählich zu einer geschmeidigen Mixtur verarbeiten – mit breiteren Behältern, aus denen sich das Mixgut – Teige, Muse, Dips und Pestos – bequem mit einem Spatel entnehmen lassen. Die sind wiederum nicht geeignet, um Flüssigkeiten wie Shakes und Smoothies zuzubereiten.

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten dank starker Motoren und optimaler Abstimmung

Der leistungsstarke und robuste Motor des OmniBlend sowie die präzisen und hochwertigen Messer erlauben auch die Verarbeitung anderer als nur flüssiger Zutaten. Dips und Pürees, Suppen und Saucen, Eis, Desserts und Pestos können problemlos im Hochleistungsmixer zubereitet werden. Das Mahlen von Kernen, Körnern, Kaffee und selbst Zucker ist ebenfalls kein Hexenwerk.

Und mit einigen Tricks wie Pausen, getrennten oder umgekehrten Arbeitsschritten oder auch der Zuhilfenahme des Stößels lassen sich sogar sehr feste und zähe Mischungen verarbeiten. Die Zubereitung von Mandelmus, veganem Mozzarella oder Rohkostteigen, und auch das Zerkleinern von Fleisch ist also durchaus möglich.

Dabei hilft es jedoch, den ursprünglichen Einsatzzweck eines Standmixers nicht aus den Augen zu verlieren, damit der OmniBlend keinen Schaden nimmt und lange als zuverlässiger Küchenhelfer auf der Anrichte steht!

Serie: So erkennt Ihr einen Original JTC OmniBlend – Teil IV: Messer

Messer im Behälter OmniBlend

Messersystem 

Im JTC OmniBlend V ist ein Präzisionsmessersystem verbaut, das aus hochwertigem Edelstahl gefertigt ist und über sechs Klingen verfügt. Dabei sind zwei der vier oben liegenden, großen Klingen waagerecht angeordnet und zwei unterschiedlich schräg nach oben abgewinkelt. Alle vier Klingen sind auf der Unterseite scharf geschliffen. Unter diesen vier großen Klingen befinden sich zwei weitere, kleine, die deutlich nach unten gebogen sind und ebenfalls einen scharfen Schliff aufweisen. Das Messersystem trägt derzeit die Aufschrift J1411. Ältere Messer tragen die Aufschrift J1304.

Messer und Behälter: Passgenau für optimale Mixergebnisse

Die zwei großen, waagerechten Klingen haben im 2-L-Behälter einen Abstand zur Behälterwand von ca. 2 mm. Durch den geringen Abstand zur Behälterwand funktioniert das Zusammenwirken von Behälterform und Messern perfekt. Und auch die sechs Klingen bewirken im Zusammenspiel, dass das Mixgut optimal erfasst wird. Selbst Mixgut, das sich unterhalb der großen Messer befindet, wird auf diese Weise noch zerkleinert und bleibt nicht im Behälter hängen.

Messer OmniBlend

Das Original und seine Nachahmer

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original. Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Serie: So erkennt Ihr einen Original-OmniBlend – Teil VI: Fester Sitz auf dem Motorblock

Behälter sitzt fest auf OmniBlend

Fester Sitz auf dem Motorblock

Ein fest auf dem Motorblock aufsitzender Behälter ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt bei einem so leistungsstarken Mixer.

Das Zentrier- und Dämpfungskissen des JTC OmniBlend sorgt für einen absolut sicheren Halt auf dem Motorblock. Die vier haltgebenden Erhöhungen und der Boden der Behälter sind in ihrer Größe perfekt aufeinander abgestimmt, so dass die Behälter nicht verrutschen können. Sie sind nicht auf eine zusätzliche Arretierung angewiesen und somit für Links- und Rechtshänder gleichermaßen gut handhabbar.

Aufgrund des weichen Materials sorgt das Dämpfungskissen außerdem für einen niedrigeren Geräuschpegel.

 

Zu viel Spiel?

Wenn Behälter und Zentrierkissen wie in der Abbildung unten nicht sorgfältig aufeinander abgestimmt sind, dann hat der Behälter viel Spiel (hier ca. 5 mm) und sitzt locker auf der Halterung auf. Dadurch sind die Vibrationsgeräusche lauter und die Standfestigkeit lässt zu wünschen übrig. Weder das Zentrierkissen noch der Behälter sind in dieser Abbildung original.

Behälter sitzt locker auf Klarstein re

 

Das Original und seine Nachahmer

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original.

Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

Serie: So erkennt Ihr einen Original JTC OmniBlend – Teil III: Stößel

Stößellänge OmniBlend und Klarstein

Nur echt mit dem Original-Stößel

Wer von Zeit zu Zeit Eis, Mandelmus oder Pesto zubereitet, weiß den im Lieferumfang enthaltenen Stößel zu schätzen. Die Länge des Stößels ist auf die Größe der OmniBlend-Behälter abgestimmt, so dass das Mixgut tatsächlich gut an die Messer herangeschoben werden kann, der Stößel aber nicht in das Klingensystem gerät. Ein zu kurzer Stößel ist nutzlos; dann fehlt ein Werkzeug, mit dem festere Zutaten, die zu einer Creme verarbeitet werden sollen, nahe an die Messer gebracht werden können.

Links im Bild der OmniBlend-Behälter mit Stößel. Gut zu erkennen, dass der Stößel gut ein Zentimeter länger ist als der Stößel im No-Name-Behälter.

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original. Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

Merken

Merken

Serie: So erkennt Ihr einen Original-OmniBlend – Teil V: Pilz und Kupplung

Kupplung und Kissen OmniBlend

Kupplung und Pilz

Das Antriebssystem des OmniBlend ist besonders solide und stabil verarbeitet. Zu erkennen ist, dass die Kupplung aus Metall besteht, dass auch außen am Kupplungskopf hochwertige Materialien verarbeitet sind, die keine scharfen Kanten und Grate aufweisen, und dass der Pilzkopf einen minimalen Abstand zum Zentrierkissen aufweist.

Wenn der Kupplungskopf (Pilz) nicht die charakteristische abgerundete Form aufweist, handelt es sich nicht um einen Original JTC OmniBlend.

Kupplung anderer

Das Original und seine Nachahmer

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original.

Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

Merken

JTC OmniBlend V – hier ist das Original!

Behälter sitzt fest auf OmniBlend

Das Original und seine Nachahmer

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original.

Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

 

Pflegeleicht und langlebig durch sorgfältige Verarbeitung

Ein besonderes Qualitätsmerkmal ist die sorgfältige Verarbeitung, die sich vor allem am Bedienpanel zeigt. Das Panel ist nicht einfach aufgeklebt, sondern in die Oberfläche des Motorblocks eingelassen. So kann es nicht einfach abgeknibbelt werden. Außerdem ermöglicht dies die einfache Reinigung des Motorblocks und verhindert gleichzeitig das Eindringen von Flüssigkeit. Auffällig sind auch die ebene Oberfläche des Panels und die schmale und wertige Umrandung  und Beschriftung der Tasten.

Bedienpaneel OmniBlend nah (2)

An dieser Detailaufnahme ist zu erkennen, dass das Material des Bedienpanels ein anderes ist als beim OmniBlend: Die einzelnen Tasten sind wellig und die Umrandung und Beschriftung der Tasten sind deutlich breiter.

Bedienpaneel anderer schräg nah

Hier ist zu sehen, dass das Bedienpanel einfach auf den Motorblock aufgeklebt ist. Es handelt sich nicht um einen Original-OmniBlend.

Bedienpaneel anderer

 

Fester Sitz auf dem Motorblock

Ein fest auf dem Motorblock aufsitzender Behälter ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt bei einem so leistungsstarken Mixer.

Das Zentrier- und Dämpfungskissen des JTC OmniBlend sorgt für einen absolut sicheren Halt auf dem Motorblock. Die vier haltgebenden Erhöhungen und der Boden der Behälter sind in ihrer Größe perfekt aufeinander abgestimmt, so dass die Behälter nicht verrutschen können. Sie sind nicht auf eine zusätzliche Arretierung angewiesen und somit für Links- und Rechtshänder gleichermaßen gut handhabbar.

Aufgrund des weichen Materials sorgt das Dämpfungskissen außerdem für einen niedrigeren Geräuschpegel.

Behälter sitzt fest auf OmniBlend

Wenn Behälter und Zentrierkissen nicht sorgfältig aufeinander abgestimmt sind, dann hat der Behälter viel Spiel (hier ca. 5 mm) und sitzt locker auf der Halterung auf.

Behälter sitzt locker auf Klarstein re

 

Kupplung und Pilz

Das Antriebssystem des OmniBlend ist besonders solide und stabil verarbeitet. Zu erkennen ist, dass die Kupplung aus Metall besteht, dass auch außen am Kupplungskopf hochwertige Materialien verarbeitet sind, die keine scharfen Kanten und Grate aufweisen, und dass der Pilzkopf einen minimalen Abstand zum Zentrierkissen aufweist.

Kupplung und Kissen OmniBlend

Wenn der Kupplungskopf (Pilz) nicht die charakteristische abgerundete Form aufweist, handelt es sich nicht um einen Original JTC OmniBlend.

Kupplung anderer

 

Gut aufeinander abgestimmt: Behälter, Messer und Stößel

Stößel

Wer von Zeit zu Zeit Eis, Mandelmus oder Pesto zubereitet, weiß den im Lieferumfang enthaltenen Stößel zu schätzen. Die Länge des Stößels ist auf die Größe der OmniBlend-Behälter abgestimmt, so dass das Mixgut tatsächlich gut an die Messer herangeschoben werden kann, der Stößel aber nicht in das Klingensystem gerät. Ein zu kurzer Stößel ist nutzlos; dann fehlt ein  Werkzeug, mit dem festere Zutaten, die zu einer Creme verarbeitet werden sollen, nahe an die Messer gebracht werden können.

Stößellänge OmniBlend und Klarstein

 

Messersystem

Im JTC OmniBlend V ist ein Präzisionsmessersystem verbaut, das aus hochwertigem Edelstahl gefertigt ist und über sechs Klingen verfügt. Dabei sind zwei der vier oben liegenden, großen Klingen waagerecht angeordnet und zwei unterschiedlich schräg nach oben abgewinkelt. Alle vier Klingen sind auf der Unterseite scharf geschliffen. Unter diesen vier großen Klingen befinden sich zwei weitere, kleine, die deutlich nach unten gebogen sind und ebenfalls einen scharfen Schliff aufweisen. Das Messersystem trägt derzeit die Aufschrift J1411. Ältere Messer tragen die Aufschrift J1304.

Messer OmniBlend

 

Passgenau für optimale Mixergebnisse

Die zwei großen, waagerechten Klingen haben im 2-L-Behälter einen Abstand zur Behälterwand von ca. 2 mm. Durch den geringen Abstand zur Behälterwand funktioniert das Zusammenwirken von Behälterform und Messern perfekt. Und auch die sechs Klingen bewirken im Zusammenspiel, dass das Mixgut optimal erfasst wird. Selbst Mixgut, das sich unterhalb der großen Messer befindet, kann auf diese Weise zerkleinert werden.

Messer im Behälter OmniBlend

Wenn die Klingen einen größeren Abstand zur Behälterwand haben und wenn sie eine andere Aufschrift tragen, handelt es sich nicht um einen echten OmniBlend!

Messer im Behälter Klarstein

 

Messerbefestigung und Behälteransicht von unten

Messerbefestigung OmniBlend

Die Messerbefestigung des OmniBlend besteht aus einem stabilen Kunststoff, der für einen ruhigen Messerlauf und für weniger Gewicht sorgt.

Andere Befestigungsarten sind ein Hinweis darauf, dass es sich nicht um einen OmniBlend handelt!

Messerbefestigung Klarstein

 

Behälter und Deckel

Den JTC OmniBlend gibt es wahlweise mit einem 1,5-L-Behälter und mit einem 2-L-Behälter, die beide sowohl für das Mixen von Flüssigkeiten als auch von trockenen Zutaten geeignet sind. Sie bestehen aus Tritan, einem Werkstoff, der BPA-frei, hitzebeständig, bruch- und stoßfest ist.

Beide Behälter zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht von weniger als 900 g aus. Ein besonderes Qualitätsmerkmal der Behälter ist ihre gute Verarbeitung ohne scharfe Grate und Kanten, auch am Griff, bei dem aus Gewichtsgründen auf eine Silikonummantelung verzichtet wurde.

Die Deckel sind ebenso wie die Behälter BPA-frei.

2ltr-Behälter ohne alles 1,5ltr-Behälter OmniBlend

Der runde Deckel, mit dem sich der 2-Liter-Behälter fest und sicher verschließen lässt, ist ein weiteres sichtbares Detail, der den Original-OmniBlend auszeichnet. Das Material ist so flexibel, dass sich der Deckel mit einer Hand unter die Nase am Behälterrand schieben, leicht zusammendrücken und dann fixieren lässt. Wer besonders kleine Hände hat, nimmt einfach beide :-). Auch der Verschluss der Einfüllöffnung lässt sich leicht positionieren. Beide Komponenten sind BPA-frei.

Deckel OmniBlend

Hat der Behälter eine andere Form und einen anderen Deckel, handelt es sich nicht um einen Original-JTC-OmniBlend!

Deckel anderer

Links im Bild: Der Original-OmniBlend-Behälter, der am runden Deckel, dem ausreichend langen Stößel und der Aufschrift “BPA-frei” zu erkennen ist.

Behälter Original und anderer

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Rohvolution Berlin FEZ

… und zwar, um auf der Rohvolution auszustellen.

Die Berliner Ausgabe der Rohvolution findet am 21. und 22. März 15 im FEZ statt.

Weitere Informationen und das Messemagazin zum Download gibt es hier: http://rohvolution-messe.de/die-messe/berlin

FEZ-Berlin
Straße zum FEZ 2
12459 Berlin

Öffnungszeiten:
Samstag von 10:00 bis 19:00 Uhr
Sonntag von 10.00 bis 18.00 Uhr

Tagestickets:
9,00 Euro – Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt
9,00 Euro per Vorverkauf über www.regiondo.de

Anleitung: Deckel aufsetzen

Probleme, den Deckel des 2-Liter-Behälters aufzusetzen? Hier sind ein paar Tipps:

Der 2-Liter-Behälter für den OmniBlend V ist mit einem flexiblen und dennoch stabilen, BPA-freien Deckel versehen, der den Behälter zuverlässig und fest verschließt. Über eine ebenfalls verschließbare Einfüllöffnung können weitere Zutaten zugegeben oder der Stößel eingeführt werden.

Der Deckel sitzt fest auf, damit es nicht zu Unfällen und Verschmutzungen durch herausspritzendes Mixgut kommt. Dadurch ist er manchmal etwas schwer zu lösen und aufzusetzen.

Daumendruck auf DeckelDeckel schräg aufsetzen

Wer große Hände hat, ist natürlich im Vorteil: Deckel greifen, mit dem Daumen seitlich etwas zusammendrücken und Deckel schräg herausnehmen. Oben am Rand des Mixbehälters befinden sich zwei Nasen, die den Deckel fixieren. Oberhalb dieser Nasen den Druck ausüben. Mit kleineren Händen einfach beidhändig arbeiten.

Zum Einsetzen umgekehrt verfahren: Deckel schräg unter die Nase auf der einen Seite schieben, auf der anderen Seite mit dem Daumen den Deckel etwas zusammendrücken und unter die zweite Nase drücken.

Unter Umständen den Behälter auf einer niedrigeren Arbeitsfläche (oder einem Tisch) befüllen und verschließen, bevor Sie ihn auf den Motorblock setzen. Auf diese Weise können Sie (von oben) mehr Kraft ausüben.

Behälter detailDeckel detail

>>> Deckel immer verschließen, bevor der Mixer betätigt wird!
>>> Den Deckel während des Mixvorgangs niemals verkehrt herum auf den Mixbehälter legen, weil sich der kleine Verschluss für die Einfüllöffnung lösen und in das Messer fallen könnte.

Messerwechsel beim OmniBlend – ganz einfach!

Für den Wechsel des Messersystems benötigen Sie einen neuen Messerblock und
das dazugehörige Werkzeug, das bei jeder Messerbestellung oder im Reklamationsfall
mitgeliefert wird.
Außerdem sollten Sie ein Küchentuch und etwas Reinigungsmittel zur Hand haben.
Decken Sie gegebenenfalls Ihre Arbeitsplatte oder Ihren Tisch ab, damit es nicht zu
Beschädigungen kommt, falls das Messer herunterfällt.

Messerwechsel_1Messerwechsel_2

Drehen Sie den Behälter um und setzen Sie das Werkzeug in den schwarzen Ring, der
das Messer von unten fixiert. Lösen Sie den Ring, indem Sie das Werkzeug gegen den
Uhrzeigersinn drehen. Legen Sie ein gefaltetes Küchentuch oder eine Zeitung unter
die offene Seite des Behälters, bevor Sie den schwarzen Ring von Hand ganz lösen
und abnehmen. Manchmal fällt das Messer von allein aus dem Behälter.

Messerwechsel_3Messerwechsel_4

Falls es noch fest sitzt, klopfen Sie von oben leicht auf den Messerblock, damit er sich
löst, oder greifen Sie das Messer von innen mit einem Tuch (Achtung! Die Messer sind
wirklich scharf!) und ziehen sie es heraus.

Messerwechsel_5Messerwechsel_6

Säubern Sie den Behälter gründlich, bevor Sie das neue Messer einsetzen. Sie können
den Behälter von Hand mit warmem Wasser, einem weichen Spültuch und Handspül-mittel reinigen oder ihn in die Spülmaschine stellen und anschließend gründlich abtrocknen. Hartnäckige Rückstände können Sie auch mit einem Glasreiniger beseitigen.
Benutzen Sie keine scharfen oder ätzenden Reinigungsmittel und Schwämme. Reinigen
Sie anschließend auch den schwarzen Ring von Hand.

Messerwechsel_7Messerwechsel_8

Greifen Sie das neue Messer mit einem Tuch (Achtung! Die Klingen des neuen Messers sind noch schärfer als die des alten!) und drücken Sie es von innen in den Behälter, so dass es fest am Boden des Behälters anliegt:

Messerwechsel_9

Setzen Sie nun den schwarzen Ring von außen auf und drehen Sie ihn mit der Hand
fest, so dass das Messer nicht mehr herausfallen kann. Dann setzen Sie das Werkzeug
noch einmal auf und ziehen den schwarzen Ring im Uhrzeigersinn fest an.

Messerwechsel_10Messerwechsel_11Messerwechsel_12

Fertig! Das neue Messer sitzt fest im Behälter und ist sofort einsatzbereit!