Löwenzahn-Ananas-Smoothie

Löwenzahn Ananas Apfel Mango Glas zwei Trinkhalme Tuch

Löwenzahn kennt wirklich jedes Kind! Er wächst in Parks und Gärten, auf Wiesen und Brachen, an Wegesrändern und in Pflasterfugen. Die perfekte Zutat also, um einfach mal einen Wildkräutersmoothie zu probieren!

Im Frühjahr tauchen die ersten Blättchen auf, die noch mild und zart schmecken. Sie werden gern für Salate verwendet, eignen sich aber auch hervorragend für einen Frühlings-Begrüßungs-Smoothie. Den ganzen Sommer über schieben sich dann frische Blätter aus der Erde und liefern Nachschub an Vitaminen, Bitterstoffen, ätherischen Ölen und antibiotisch wirkenden Inhaltsstoffen.

Die Blätter lassen sich gut selbst sammeln, wenn einige Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden. So sollten Wegesränder an viel befahrenen Straßen gemieden werden, und Hundeauslaufwege sind auch nicht unbedingt ein bevorzugtes Sammelrevier. Häufig lacht Euch aber auch frischer, großblättriger Löwenzahn in Bioläden oder in arabischen Supermärkten an.

Löwenzahn Ananas Apfel Mango Glas Deckel Tuch

Im Sommer wird´s tropisch!

Im Sommer lassen sich die manchmal etwas bitteren Blätter gut mit tropischen Früchten kombinieren, so wie in diesem Löwenzahn-Ananas-Smoothie.

Zutaten

eine Handvoll Löwenzahn
2 Scheiben Ananas
1/2 Mango
Saft einer Limette
150 ml kaltes Wasser

Zubereitung

Löwenzahn waschen und verlesen. Ananas und Mango schälen und in grobe Stücke schneiden. Limette auspressen. Alle Zutaten in den OmniBlend-Behälter geben und das 60-Sekunden-Programm starten. Frisch und kühl genießen!

Die Ananas ist eine sehr faserige Zutat, die normalerweise dafür sorgt, dass sich feste und flüssige Zutaten im Smoothie schnell voneinander trennen. Die etwas klebrige Konsistenz den Saftes, der in den Löwenzahn-Stängeln sitzt, sorgt aber für Ausgleich. Eine optimale Kombination, also…

Löwenzahn Ananas Apfel Mango Glas Tuch

Merken

Wenn das Mixen schiefgeht…

zu wenig Mixgut Ergebnis

Wenn es mal nicht so klappt, wie Ihr Euch das vorgestellt habt…

… dann seid Ihr nicht allein!

So ein Frust: Ihr habt eine geniale Idee, was Ihr im OmniBlend mixen wollt, findet die Zutaten dafür zuhause im Schrank – und dann klappt es einfach nicht so wie geplant. Das Ergebnis ist farblos, die Konsistenz stimmt einfach nicht – oder die Zutaten lassen sich einfach nicht geschmeidig mixen.

Und dann? Seid nicht verzweifelt! In unserer Versuchsküche passiert es auch immer mal wieder, dass die Mixergebnisse nicht zufriedenstellend sind – so wie heute.

Die Idee: Die Minze im Garten ist kurz vor der Blüte und hat gerade ihren höchsten Gehalt an ätherischen Ölen. Höchste Zeit also, sie zu ernten und zu verarbeiten. Am liebsten zu einer Creme, die perfekt zu Rohkostkuchen und Desserts passt! Eine zartgrüne Paste, mit der Schokofüllungen garniert werden können, zum Beispiel? Auf Cashew-Basis, weil die neutral schmecken. Die weiteren Zutaten: Limettensaft und Kokosöl.

Pfefferminze

Also schnell die Blättchen gezupft und gewaschen, die Cashewkerne sind schon seit zwei Stunden eingeweicht, nun muss nur noch die Limette ausgepresst werden.

Alle Zutaten wandern in den Mixer – und dann geschieht etwas, das Ihr so gar nicht gebrauchen könnt: Die Messer drehen sich im Leerlauf und die schöne Paste klebt an der Behälterwand.

zu wenig Mixgut

Selbst nach dreimaligem Ausschalten, Hinunterschieben und Wiederstarten erfassen die Messer das Mixgut nicht richtig, weil einfach zu wenig Masse im Mixer ist und das Mixgut nicht genug Flüssigkeit enthält. Ein wenig mehr Limettensaft bringt da auch nicht mehr viel – selbst die Farbe ist nun hinüber.

Das Ergebnis seht Ihr hier:

zu wenig Mixgut Ergebnis

Nun ja, die Fotos sind ganz hübsch geworden, und wir könnten Euch diesen missratenen Versuch nun als irgendeine Paste mit Minze-Deko verkaufen. Wollen wir aber nicht. Wie heißt es so schön? Jeder 100. Handgriff geht schief – und heute war wohl so ein Tag. An diesem Rezept werden wir wohl noch weiter feilen müssen!

Seid Ihr auch mit Euren OmniBlend-Experimenten auch schon grandios gescheitert? Schreibt uns, was nicht funktioniert habt, und wir helfen weiter!

Karotten-Apfel-Saft mit Ingwer und Limette

Karotte Apfel Saft mit Ingwer und Limette Trinkhalme Glas

Klassiker für den Frühstückstisch

Dieser Saft ist zu Recht ein absoluter Klassiker: Die Kombination aus Karotten und Äpfeln allein ist schon schmackhaft und gesund. Ein wenig Ingwer und Limette sorgen dafür, dass der Saft zu einer wirklichen Bereicherung auf dem Frühstückstisch wird.

Karotten sind gleich nach Tomaten das zweitliebste Gemüse der Deutschen – und das nicht nur wegen der Farbe. Die aber hat es in sich: Der Pflanzenfarbstoff Beta-Carotin, der zur Gruppe der Karotinoide gehört, findet sich zwar auch in grünen Blattgemüsen, ist aber in Karotten in besonders hoher Konzentration enthalten. Beta-Carotin wird im Körper in Vitamin A umgewandelt und ist tatsächlich wichtig für die Sehkraft der Augen – insbesondere für das Hell-Dunkel-Sehen.

Beta-Carotin kann aber noch mehr: Der sekundäre Pflanzenstoff neutralisiert Freie Radikale und sorgt deshalb für einen besonders guten Hautschutz. Außerdem stärkt der Vitalstoff die interzelluläre Kommunikation sowie die körpereigenen Abwehrzellen. Zahlreiche Studien zeigen, dass das Beta-Carotin eine krebs- und entzündungshemmende Wirkung hat und sich positiv auf die Blutwerte von Brustkrebserkrankten auswirken soll.

Zeit, den Entsafter anzuwerfen!

Karotten Äpfel Ingwer Limette Brettchen Zutaten Schild

Zutaten:

1 kg Möhren
3-4 Äpfel
4-5 Scheiben Ingwer
1 Limette

Zubereitung:

Möhren waschen, Enden abschneiden und gegebenenfalls reinigen. In fingerdicke und fingerlange Stücke schneiden. Äpfel waschen, vierteln und von Kerngehäuse und Stielansatz befreien. Ingwer waschen und eventuell schälen. Limette schälen und vierteln.
Alle Zutaten abwechselnd in die Einfüllöffnung des OmniJuice geben, dabei einen Teil der Möhren zum Schluss in den Entsafter geben. Die härteren Zutaten (Möhren) sorgen dafür, dass das weichere Obst (die Äpfel) durch die Pressschnecke geschoben werden. Dadurch ist die Saftausbeute höher und das Reinigen anschließend ein wenig leichter.

Karotte Apfel Saft Ingwer Limette

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Der einfachste grüne Smoothie

Partnerübung Grüner Smoothie zwei Gläser Holztisch

Ihr habt auf der Rohvolution unseren grünen Smoothie probiert und hättet gern das Rezept zum Nachlesen? Tadaa – hier ist unser Grünschnabel: Einfache, leicht verfügbare Zutaten, schnell gemixt und superlecker:

1 Handvoll Spinat (oder Feldsalat)
5-10 Blätter Rucola
1 Apfel
1 reife Banane
1/4 Limette
1/4 Avocado
300 ml kaltes Wasser

Spinat waschen und verlesen, Apfel vierteln und vom Stielansatz befreien, Banane schälen und in Stücke brechen, Limette schälen, Fruchtfleisch der Avocado aus der Schale löffeln. Alle Zutaten zusammen mit dem Wasser in den Behälter geben und mit dem 60-Sekunden-Programm cremig mixen.

Grünschnabel-Rezept

Merken

Limetten-Feigen-Limonade

 

feigen-limetten-limonade_1

Heute habe ich vor allem ein paar tolle Fotos für Euch 🙂

Aber ein klitzekleines Rezept (für das Ihr ausnahmsweise mal keinen OmniBlend benötigt), gibt es dann doch noch dazu: eine erfrischende Limonade aus gutem Wasser, Limettensaft und Feigen.

Eine große Karaffe mit kaltem Wasser füllen, pro Liter Wasser Saft von 2-3 ausgepressten Limetten (oder Zitronen) dazugeben, wenn gewünscht süßen (z.B. mit Birkenzucker) und mit Eiswürfeln auf die richtige Temperatur herunterkühlen.

feigen-limetten-limonade_2 feigen-limetten-limonade_3 feigen-limetten-limonade_4

 

Smoothie Bowl mit Petersilie, Minze, Kiwi und Apfel

Smoothiebowl Petersilie Minze Ananas Kiwi Papier Schüssel Löffel

Was gibt es Besseres als eine frische, grüne Smoothie Bowl zum Frühstück?

Hier sind die Zutaten:

1 große Handvoll Grün (Petersilie, Minze o.ä.)
1 Apfel
1 Kiwi
1/4 Avocado
Saft 1/2 Limette oder Zitrone

Petersilie und Minze waschen und verlesen, Apfel vierteln und vom Stielansatz befreien, Kiwi schälen, Avocadofleisch aus der Schale löffeln, Zitronen-/Limettensaft auspressen. Alle Zutaten in den Mixer geben und mit dem 60-Sekunden-Programm cremig mixen. Anschließend mit getrockneten Beeren, Chiasamen, Nüssen oder Mandeln oder anderen Superfoods und ein paar Kiwi-Scheiben garnieren, in die Lieblingsecke verkrümeln und entspannt genießen!

Smoothiebowl Petersilie Minze Ananas Kiwi Draufsicht

 

Guacamole

Guacamole Schälchen Seite Tischdecke Löffel

Ob als frischer Brotaufstrich oder Dip oder wie hier zum Familienessen mit Reis, Bohnen und Tortillas – Guacamole ist einfach zuzubereiten, perfekt und lecker! Wenn Ihr nur eine Avocado verarbeitet, dann solltet Ihr einen Pürierstab oder eine Gabel verwenden, ab zwei oder drei Avocados lohnt es sich, mit dem OmniBlend zu arbeiten (denn erst bei einer größeren Menge an Zutaten sind die Messer bedeckt).

Gucamole Schälchen Tischdecke Salsa Koriander

Hier ist das Rezept für eine Avocado, das Ihr einfach vervielfältigen könnt 🙂

1 Avocado
1 kleine Zwiebel
1 kleine Knoblauchzehe
Saft einer halben Limette oder Zitrone
2 EL gutes Öl
Salz, Pfeffer
evtl. etwas Chilipulver
10 Stängel Koriander

Avocado aus der Schale löffeln, Zwiebel und Knoblauch fein hacken (wenn Ihr den OmniBlend dafür nutzen wollt, seht Ihr hier, wie es funktioniert). Koriander waschen, verlesen, Blätter von den Stängeln zupfen und grob hacken. Limette oder Zitrone auspressen.

Avocado, Öl, Zitronensaft, Zwiebeln, Knoblauch und Gewürze nach Belieben in eine Schale geben und pürieren (oder in den OmniBlend-Behälter geben und mit Taste Low cremig mixen. Einen Teil des gehackten Korianders unter die Creme ziehen, die andere Hälfte zum Garnieren verwenden. In einer Schale anrichten und zu mexikanischem Essen, zu Baguette oder zum Grillen reichen.

Guacamole Schälchen Löffel Tischdecke

Merken

Merken

Merken

Erdbeer-Melisse-Smoothie

Erdbeeren Limette Melone Melisse Apfel Behälter Draufsicht

Wie gut, dass die Zitronenmelisse genau dann am leckersten schmeckt, wenn die Erdbeeren reif sind! Wer keine Melisse im Garten hat (oder wer keinen Garten hat), wird bestimmt auf dem Markt oder im Bioladen fündig! Für die Süße wandert noch eine Birne in den Smoothie, und die Limette gibt einen Extra-Frische-Kick:

1 Handvoll Zitronenmelisse
1 Handvoll Erdbeeren
1 Birne
1/4 Limette
250 ml Wasser

Melisse gründlich waschen und verlesen. Erdbeeren waschen und vom Grün befreien, Birne waschen, vierteln und entsteinen, Limette schälen.

Alle Zutaten in den Mixbehälter geben und mit dem 60-Sekunden-Programm cremig mixen.

 

Erdbeeren Limette Melone Melisse Apfel Behälter

Messe-Smoothie “Grünschnabel”

Messesmoothie Zutaten Glas

Für alle, die unseren Messe-Smoothie genauso lecker finden wie wir, gibt es hier noch einmal das Rezept:

eine Handvoll Spinat
ein paar Blätter Rucola oder Minze
1 Banane
1 Apfel
1/4 Limette
1/8-1/4 Avocado
300 ml Wasser

Spinat und Rucola (Minze) gründlich waschen und verlesen, Banane schälen und in grobe Stücke brechen, Apfel vierteln und vom Stielansatz befreien, Limette schälen, Avocado aus der Schale löffeln. Alle Zutaten in den Mixbehälter schichten, Wasser dazugeben und das 60-Sekunden-Programm starten.

Wem das nicht süß genug ist, kann noch ein 3-4 Datteln dazugeben – und wer den Smoothie zu süß findet, lässt die Banane einfach weg. 🙂

Wer seine Smoothies lieber löffelt, nimmt weniger Wasser, wer die Konsistenz zu pürreeartig findet, nimmt mehr…

 

Kleine Grüne-Smoothie-Kunde:

An diesem Smoothie lässt sich gut zeigen, worauf es ankommt, wenn Ihr in Zukunft regelmäßig Grüne Smoothies trinken wollt:

BrennnesselKapuzinerkresse

Ihr nehmt eine große Handvoll grünes Blattgemüse – Spinat, Mangold, Pfefferminze, Kohlblätter, Möhrengrün, Brennnesseln, Löwenzahn oder eine Mischung aus grünen Zutaten, wascht und verlest diese gründlich und schichtet sie in den Mixbehälter.

Salat Nektarine Apfel ZutatenSellerie Apfel Kiwi Mango Schale Draufsicht Bambus-Matte

Um den Geschmack des Grüns ein wenig abzumildern oder zu überlagern, fügt Ihr etwa die gleiche Menge (eine große Handvoll) an Früchten  hinzu – Äpfel, Birnen, Bananen, Orangen, Kaki, Kiwi, Trauben usw. Nehmt farblich passendes Obst, damit der Smoothie nicht braun wird und beschränkt Euch auf zwei bis drei Obstsorten, damit die Geschmacksvielfalt nicht zu groß wird – dann schmeckt es so beliebig. (Ich mag es bunt: Wenn ich rotes Obst verarbeite, dann kombiniere ich das lieber mit roten Blättern (Radicchio oder rotblättrigen Salaten) oder mit Rote-Bete-Knollen).

Zitronenmelisse_2

Mit bestimmten Zutaten könnt Ihr dem Smoothie etwas mehr Frische (Limette oder Minze), Schärfe (Rucola oder Kapuzinerkresse) oder einen besonderen Pfiff (Rosmarin) verleihen. Von diesen Zutaten nur wenig verwenden, weil sie sehr intensiv schmecken.

Avocado Avocadokerne weißer Tisch

Ein Stück Avocado verleiht dem Smoothie Cremigkeit – Ihr müsst also nicht minutenlang mixen, um ein cremigeres Ergebnis zu bekommen, sondern einfach etwas Avocado hinzugeben! Die Fette in der Avocado sind außerdem Geschmacksträger – und obendrein gesund! Dabei muss es nicht gleich eine ganze Frucht sein; ein schmaler Streifen oder zwei, drei Löffel genügen. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr auch den Kern dazugeben – er ist supergesund, verleiht dem Smoothie aber einen etwas sandigen Geschmack.

Mit der Wassermenge variiert Ihr die Konsistenz des Smoothies: Für eine Smoothie-Bowl, die Ihr löffeln könnt, genügen 100 ml Wasser (auch Kokoswasser, Getreidedrinks oder Säfte). Wenn Ihr mehr Flüssigkeit hinzugebt, denkt trotzdem daran, den Smoothie nicht zu schnell zu trinken – genießt ihn schluckweise, damit durch das Einspeicheln der Verdauungsprozess schon im Mund beginnt. So ist er leichter verträglich und es stellt sich schneller ein Sättigungsgefühl ein.

Bowl and Jar Petersilie_2

VeggieWorld Hamburg

Die erste VeggieWorld in Hamburg fand in den Messehallen in Schnelsen statt. Eine gute Location, nicht nur aus Ausstellersicht, wie die Zuschauerzahlen verraten (über 8000). Wir haben nette und ausführliche Gespräche geführt und eine unglaubliche Menge an Smoothie-Pröbchen verteilt – und gefühlt 8000 Hamburger, Pinneberger und Schleswig-Holsteiner dürften nach dieser Messe zu Smoothie-Liebhabern geworden sein 🙂