Ersatzteile für den OmniBlend

omniblend-standmixer-2-liter-perlweiss-bpa-frei

 

Der Stößel hat den Kontakt mit dem Messersystem nicht überlebt? Der kleine Deckel der Einfüllöffnung ist verlorengegangen?

Kein Problem, Original-Ersatzteile für den OmniBlend lassen sich im OmniBlend-Shop nachbestellen. So ist dafür gesorgt, dass Ihr auch in Zukunft Eure grünen Smoothies frisch zubereiten könnt! Ebenso wie Saucen, Suppen, Pestos, Dips und Eiscreme…

Hier gehts zur Ersatzteilbestellung

 

omniblend-standmixer-2-liter-schwarz-bpa-frei

 

Wozu brauche ich eigentlich… den Stößel?

omniblend-standmixer-2-liter-perlweiss-bpa-frei

Smoothies, Drinks und Shakes – kurz, alle Zubereitungen, die viel Flüssigkeit enthalten – lassen sich im OmniBlend normalerweise zubereiten, ohne dass Ihr den Stößel benötigt. Das Zusammenspiel von Messer und Behälter sorgt dafür, dass die Zutaten den Weg Richtung Messer von ganz allein antreten. Nur gelegentlich kommt es vor, dass Ihr mit dem Stößel ein wenig nachhelfen müsst, vielleicht weil ein Grünkohl-Blatt zu sperrig ist und oben auf den flüssigen Zutaten hängen bleibt, oder weil sich ein Stück Apfel wundersamerweise unter den Messern verkantet hat.

Es gibt aber auch viele Funktionen des Mixers, bei denen Euch der Stößel wertvolle Hilfe leistet. Denn sobald weniger Flüssigkeit im Spiel ist, ist es von Vorteil, wenn Ihr das Mixgut mit Hilfe des Stößels nach unten schieben könnt, damit die Messer es erfassen können und keine Luftblase entsteht. In diesen Fällen freut Ihr Euch garantiert darüber, dass die Stößel des OmniBlend genau auf die Behältergröße abgestimmt sind, so dass sie nicht in die Messer geraten können, aber trotzdem lang genug sind, um die Zutaten noch knapp über den Messern zu erreichen.

Besonders bei der Zubereitung von Mandelmus ist das hilfreich, nämlich wenn Ihr die gemahlenen Mandeln so lange wie möglich (bis der Mixer warm wird) nach unten in die Messer drücken könnt.

Auch wenn Ihr Pesto mixt, ist es hilfreich die grünen Zutaten mit dem Stößel nach unten zu schieben, wenn Ihr aus dem Öl, den Gewürzen und dem Blattgrün eine homogene Mischung herstellen wollt.

Pesto im Behälter Draufsicht

Wenn Ihr Eis crushen wollt, benötigt Ihr die Pulstaste und haltet mit dem Stößel ein wenig dagegen – und mit der gleichen Methode verfahrt Ihr, wenn Ihr Eis aus gefrorenen Früchten zubereitet.

Besonders zügig müsst Ihr arbeiten, wenn veganer Mozzarella auf dem Speiseplan steht: Bei diesem Rezept (das wir unbedingt mal mit neuen Fotos versehen und zu einem Film verarbeiten müssen…) setzt Ihr den Stößel nur einen Moment lang ein, um die Mischung aus eingeweichen Flohsamenschalen und eingeweichten Cashewkernen aufzumixen. Es entsteht innerhalb von Sekunden ein dicker Klumpen, der den Mixer zum Qualmen bringen kann. Deshalb gilt: Sofort ausschalten, “Käse” entnehmen, kühl stellen und genießen!

 

 

Merken

Merken

Merken

Serie: So erkennt Ihr einen Original JTC OmniBlend – Teil IV: Messer

Messer im Behälter OmniBlend

Messersystem 

Im JTC OmniBlend V ist ein Präzisionsmessersystem verbaut, das aus hochwertigem Edelstahl gefertigt ist und über sechs Klingen verfügt. Dabei sind zwei der vier oben liegenden, großen Klingen waagerecht angeordnet und zwei unterschiedlich schräg nach oben abgewinkelt. Alle vier Klingen sind auf der Unterseite scharf geschliffen. Unter diesen vier großen Klingen befinden sich zwei weitere, kleine, die deutlich nach unten gebogen sind und ebenfalls einen scharfen Schliff aufweisen. Das Messersystem trägt derzeit die Aufschrift J1411. Ältere Messer tragen die Aufschrift J1304.

Messer und Behälter: Passgenau für optimale Mixergebnisse

Die zwei großen, waagerechten Klingen haben im 2-L-Behälter einen Abstand zur Behälterwand von ca. 2 mm. Durch den geringen Abstand zur Behälterwand funktioniert das Zusammenwirken von Behälterform und Messern perfekt. Und auch die sechs Klingen bewirken im Zusammenspiel, dass das Mixgut optimal erfasst wird. Selbst Mixgut, das sich unterhalb der großen Messer befindet, wird auf diese Weise noch zerkleinert und bleibt nicht im Behälter hängen.

Messer OmniBlend

Das Original und seine Nachahmer

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original. Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Serie: So erkennt Ihr einen Original-OmniBlend – Teil VI: Fester Sitz auf dem Motorblock

Behälter sitzt fest auf OmniBlend

Fester Sitz auf dem Motorblock

Ein fest auf dem Motorblock aufsitzender Behälter ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt bei einem so leistungsstarken Mixer.

Das Zentrier- und Dämpfungskissen des JTC OmniBlend sorgt für einen absolut sicheren Halt auf dem Motorblock. Die vier haltgebenden Erhöhungen und der Boden der Behälter sind in ihrer Größe perfekt aufeinander abgestimmt, so dass die Behälter nicht verrutschen können. Sie sind nicht auf eine zusätzliche Arretierung angewiesen und somit für Links- und Rechtshänder gleichermaßen gut handhabbar.

Aufgrund des weichen Materials sorgt das Dämpfungskissen außerdem für einen niedrigeren Geräuschpegel.

 

Zu viel Spiel?

Wenn Behälter und Zentrierkissen wie in der Abbildung unten nicht sorgfältig aufeinander abgestimmt sind, dann hat der Behälter viel Spiel (hier ca. 5 mm) und sitzt locker auf der Halterung auf. Dadurch sind die Vibrationsgeräusche lauter und die Standfestigkeit lässt zu wünschen übrig. Weder das Zentrierkissen noch der Behälter sind in dieser Abbildung original.

Behälter sitzt locker auf Klarstein re

 

Das Original und seine Nachahmer

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original.

Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

Serie: So erkennt Ihr einen Original JTC OmniBlend – Teil III: Stößel

Stößellänge OmniBlend und Klarstein

Nur echt mit dem Original-Stößel

Wer von Zeit zu Zeit Eis, Mandelmus oder Pesto zubereitet, weiß den im Lieferumfang enthaltenen Stößel zu schätzen. Die Länge des Stößels ist auf die Größe der OmniBlend-Behälter abgestimmt, so dass das Mixgut tatsächlich gut an die Messer herangeschoben werden kann, der Stößel aber nicht in das Klingensystem gerät. Ein zu kurzer Stößel ist nutzlos; dann fehlt ein Werkzeug, mit dem festere Zutaten, die zu einer Creme verarbeitet werden sollen, nahe an die Messer gebracht werden können.

Links im Bild der OmniBlend-Behälter mit Stößel. Gut zu erkennen, dass der Stößel gut ein Zentimeter länger ist als der Stößel im No-Name-Behälter.

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original. Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

Merken

Merken

Serie: So erkennt Ihr einen Original-OmniBlend – Teil V: Pilz und Kupplung

Kupplung und Kissen OmniBlend

Kupplung und Pilz

Das Antriebssystem des OmniBlend ist besonders solide und stabil verarbeitet. Zu erkennen ist, dass die Kupplung aus Metall besteht, dass auch außen am Kupplungskopf hochwertige Materialien verarbeitet sind, die keine scharfen Kanten und Grate aufweisen, und dass der Pilzkopf einen minimalen Abstand zum Zentrierkissen aufweist.

Wenn der Kupplungskopf (Pilz) nicht die charakteristische abgerundete Form aufweist, handelt es sich nicht um einen Original JTC OmniBlend.

Kupplung anderer

Das Original und seine Nachahmer

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original.

Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

Merken

Serie: So erkennt Ihr das Original – Teil II: solide Verarbeitung

Bedienpaneel OmniBlend nah (2)

Pflegeleicht und langlebig durch sorgfältige Verarbeitung

Ein besonderes Qualitätsmerkmal ist die sorgfältige Verarbeitung, die sich vor allem am Bedienpanel zeigt. Das Panel ist nicht einfach aufgeklebt, sondern in die Oberfläche des Motorblocks eingelassen. So kann es nicht einfach abgeknibbelt werden. Außerdem ermöglicht dies die einfache Reinigung des Motorblocks und verhindert gleichzeitig das Eindringen von Flüssigkeit. Auffällig sind auch die ebene Oberfläche des Panels und die schmale und wertige Umrandung  und Beschriftung der Tasten.

An der Detailaufnahme unten ist zu erkennen, dass das Material des Bedienpanels ein anderes ist als beim OmniBlend: Die einzelnen Tasten sind wellig und die Umrandung und Beschriftung der Tasten sind deutlich breiter.

Bedienpaneel anderer schräg nah

Hier ist zu sehen, dass das Bedienpanel einfach auf den Motorblock aufgeklebt ist. Es handelt sich nicht um einen Original-OmniBlend.

Bedienpaneel anderer

Das Original und seine Nachahmer

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original.

Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

Merken

Serie: So erkennt Ihr einen Original-OmniBlend – Teil I: Behälter

2ltr-Behälter ohne alles1,5ltr-Behälter OmniBlend

 

 

Behälter und Deckel

Den JTC OmniBlend gibt es wahlweise mit einem 1,5-L-Behälter und mit einem 2-L-Behälter, die beide sowohl für das Mixen von Flüssigkeiten als auch von trockenen Zutaten geeignet sind. Sie bestehen aus Tritan, einem Werkstoff, der BPA-frei, hitzebeständig, bruch- und stoßfest ist.

Beide Behälter zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht von weniger als 900 g aus. Ein besonderes Qualitätsmerkmal der Behälter ist ihre gute Verarbeitung ohne scharfe Grate und Kanten, auch am Griff, bei dem aus Gewichtsgründen auf eine Silikonummantelung verzichtet wurde.

Die Deckel sind ebenso wie die Behälter BPA-frei.

 

Der runde Deckel, mit dem sich der 2-Liter-Behälter fest und sicher verschließen lässt, ist ein weiteres sichtbares Detail, der den Original-OmniBlend auszeichnet. Das Material ist so flexibel, dass sich der Deckel mit einer Hand unter die Nase am Behälterrand schieben, leicht zusammendrücken und dann fixieren lässt. Wer besonders kleine Hände hat, nimmt einfach beide :-). Auch der Verschluss der Einfüllöffnung lässt sich leicht positionieren. Beide Komponenten sind BPA-frei.

Deckel OmniBlend

Hat der Behälter eine andere Form und einen anderen Deckel, handelt es sich nicht um einen Original-JTC-OmniBlend!

Deckel anderer

Links im Bild: Der Original-OmniBlend-Behälter, der am runden Deckel, dem ausreichend langen Stößel und der Aufschrift “BPA-frei” zu erkennen ist.

Behälter Original und anderer

JTC OmniBlend V – hier ist das Original!

Behälter sitzt fest auf OmniBlend

Das Original und seine Nachahmer

Häufig gibt es in Foren oder Blogs Kommentare, in denen vermutet oder behauptet wird, dass Smoothiemixer, die auf den ersten Blick aussehen wie der Hochleistungsmixer JTC OmniBlend V, im selben Werk hergestellt werden wie das Original.

Das ist nicht der Fall!

Wir zeigen hier die Details, durch die sich ein Original JTC OmniBlend auszeichnet. Anhand der Detailaufnahmen lässt sich auch bei einem Onlinekauf leicht feststellen, ob das angebotene Produkt tatsächlich ein JTC OmniBlend V ist.

 

Pflegeleicht und langlebig durch sorgfältige Verarbeitung

Ein besonderes Qualitätsmerkmal ist die sorgfältige Verarbeitung, die sich vor allem am Bedienpanel zeigt. Das Panel ist nicht einfach aufgeklebt, sondern in die Oberfläche des Motorblocks eingelassen. So kann es nicht einfach abgeknibbelt werden. Außerdem ermöglicht dies die einfache Reinigung des Motorblocks und verhindert gleichzeitig das Eindringen von Flüssigkeit. Auffällig sind auch die ebene Oberfläche des Panels und die schmale und wertige Umrandung  und Beschriftung der Tasten.

Bedienpaneel OmniBlend nah (2)

An dieser Detailaufnahme ist zu erkennen, dass das Material des Bedienpanels ein anderes ist als beim OmniBlend: Die einzelnen Tasten sind wellig und die Umrandung und Beschriftung der Tasten sind deutlich breiter.

Bedienpaneel anderer schräg nah

Hier ist zu sehen, dass das Bedienpanel einfach auf den Motorblock aufgeklebt ist. Es handelt sich nicht um einen Original-OmniBlend.

Bedienpaneel anderer

 

Fester Sitz auf dem Motorblock

Ein fest auf dem Motorblock aufsitzender Behälter ist ein wichtiger Sicherheitsaspekt bei einem so leistungsstarken Mixer.

Das Zentrier- und Dämpfungskissen des JTC OmniBlend sorgt für einen absolut sicheren Halt auf dem Motorblock. Die vier haltgebenden Erhöhungen und der Boden der Behälter sind in ihrer Größe perfekt aufeinander abgestimmt, so dass die Behälter nicht verrutschen können. Sie sind nicht auf eine zusätzliche Arretierung angewiesen und somit für Links- und Rechtshänder gleichermaßen gut handhabbar.

Aufgrund des weichen Materials sorgt das Dämpfungskissen außerdem für einen niedrigeren Geräuschpegel.

Behälter sitzt fest auf OmniBlend

Wenn Behälter und Zentrierkissen nicht sorgfältig aufeinander abgestimmt sind, dann hat der Behälter viel Spiel (hier ca. 5 mm) und sitzt locker auf der Halterung auf.

Behälter sitzt locker auf Klarstein re

 

Kupplung und Pilz

Das Antriebssystem des OmniBlend ist besonders solide und stabil verarbeitet. Zu erkennen ist, dass die Kupplung aus Metall besteht, dass auch außen am Kupplungskopf hochwertige Materialien verarbeitet sind, die keine scharfen Kanten und Grate aufweisen, und dass der Pilzkopf einen minimalen Abstand zum Zentrierkissen aufweist.

Kupplung und Kissen OmniBlend

Wenn der Kupplungskopf (Pilz) nicht die charakteristische abgerundete Form aufweist, handelt es sich nicht um einen Original JTC OmniBlend.

Kupplung anderer

 

Gut aufeinander abgestimmt: Behälter, Messer und Stößel

Stößel

Wer von Zeit zu Zeit Eis, Mandelmus oder Pesto zubereitet, weiß den im Lieferumfang enthaltenen Stößel zu schätzen. Die Länge des Stößels ist auf die Größe der OmniBlend-Behälter abgestimmt, so dass das Mixgut tatsächlich gut an die Messer herangeschoben werden kann, der Stößel aber nicht in das Klingensystem gerät. Ein zu kurzer Stößel ist nutzlos; dann fehlt ein  Werkzeug, mit dem festere Zutaten, die zu einer Creme verarbeitet werden sollen, nahe an die Messer gebracht werden können.

Stößellänge OmniBlend und Klarstein

 

Messersystem

Im JTC OmniBlend V ist ein Präzisionsmessersystem verbaut, das aus hochwertigem Edelstahl gefertigt ist und über sechs Klingen verfügt. Dabei sind zwei der vier oben liegenden, großen Klingen waagerecht angeordnet und zwei unterschiedlich schräg nach oben abgewinkelt. Alle vier Klingen sind auf der Unterseite scharf geschliffen. Unter diesen vier großen Klingen befinden sich zwei weitere, kleine, die deutlich nach unten gebogen sind und ebenfalls einen scharfen Schliff aufweisen. Das Messersystem trägt derzeit die Aufschrift J1411. Ältere Messer tragen die Aufschrift J1304.

Messer OmniBlend

 

Passgenau für optimale Mixergebnisse

Die zwei großen, waagerechten Klingen haben im 2-L-Behälter einen Abstand zur Behälterwand von ca. 2 mm. Durch den geringen Abstand zur Behälterwand funktioniert das Zusammenwirken von Behälterform und Messern perfekt. Und auch die sechs Klingen bewirken im Zusammenspiel, dass das Mixgut optimal erfasst wird. Selbst Mixgut, das sich unterhalb der großen Messer befindet, kann auf diese Weise zerkleinert werden.

Messer im Behälter OmniBlend

Wenn die Klingen einen größeren Abstand zur Behälterwand haben und wenn sie eine andere Aufschrift tragen, handelt es sich nicht um einen echten OmniBlend!

Messer im Behälter Klarstein

 

Messerbefestigung und Behälteransicht von unten

Messerbefestigung OmniBlend

Die Messerbefestigung des OmniBlend besteht aus einem stabilen Kunststoff, der für einen ruhigen Messerlauf und für weniger Gewicht sorgt.

Andere Befestigungsarten sind ein Hinweis darauf, dass es sich nicht um einen OmniBlend handelt!

Messerbefestigung Klarstein

 

Behälter und Deckel

Den JTC OmniBlend gibt es wahlweise mit einem 1,5-L-Behälter und mit einem 2-L-Behälter, die beide sowohl für das Mixen von Flüssigkeiten als auch von trockenen Zutaten geeignet sind. Sie bestehen aus Tritan, einem Werkstoff, der BPA-frei, hitzebeständig, bruch- und stoßfest ist.

Beide Behälter zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht von weniger als 900 g aus. Ein besonderes Qualitätsmerkmal der Behälter ist ihre gute Verarbeitung ohne scharfe Grate und Kanten, auch am Griff, bei dem aus Gewichtsgründen auf eine Silikonummantelung verzichtet wurde.

Die Deckel sind ebenso wie die Behälter BPA-frei.

2ltr-Behälter ohne alles 1,5ltr-Behälter OmniBlend

Der runde Deckel, mit dem sich der 2-Liter-Behälter fest und sicher verschließen lässt, ist ein weiteres sichtbares Detail, der den Original-OmniBlend auszeichnet. Das Material ist so flexibel, dass sich der Deckel mit einer Hand unter die Nase am Behälterrand schieben, leicht zusammendrücken und dann fixieren lässt. Wer besonders kleine Hände hat, nimmt einfach beide :-). Auch der Verschluss der Einfüllöffnung lässt sich leicht positionieren. Beide Komponenten sind BPA-frei.

Deckel OmniBlend

Hat der Behälter eine andere Form und einen anderen Deckel, handelt es sich nicht um einen Original-JTC-OmniBlend!

Deckel anderer

Links im Bild: Der Original-OmniBlend-Behälter, der am runden Deckel, dem ausreichend langen Stößel und der Aufschrift “BPA-frei” zu erkennen ist.

Behälter Original und anderer

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Behälter reinigen und pflegen

Behälter Backpulver Gebissreiniger Holztisch

Euer OmniBlend-Behälter hat im Laufe der Zeit ein paar Gebrauchsspuren abbekommen?

Das ist ganz normal. Denn warum sollte es dem OmniBlend anders ergehen als Geschirr und Besteck, Staubsauger und Kaffeemaschine in Eurem Haushalt? Außerdem enthalten die pflanzlichen Zutaten, die Ihr verarbeitet, ja auch Inhaltsstoffe, die den Behälter strapazieren oder Beläge hinterlassen. Denkt nur an die Oxalsäure, die unter anderem in Spinat- und Mangold-Blättern enthalten ist.

Ihr könnt also niemals vollständig verhindern, dass nach einiger Zeit Gebrauchsspuren zu erkennen sind. Betrachtet sie doch einfach als Patina, denn schließlich sind sie ja entstanden, weil Ihr Euch viele leckere, gesunde Smoothies, Dips und Suppen zubereitet habt!

Die Abnutzungserscheinungen halten sich jedoch in Grenzen, wenn Ihr den Behälter gleich nach Gebrauch gründlich reinigt.

Denn sobald Beläge im Behälter zurückbleiben, die wie ein milchiger Film aussehen und sich von den Ecken aus allmählich ausbreiten, bilden sich auch Verfärbungen, wenn Ihr mit Kurkuma, roter Paprika oder grüner Petersilie gemixt habt. Wenn Ihr den milchigen Belag also gleich wieder entfernt, können auch keine Verfärbungen zurückbleiben. Die Fotos auf diesem Blog entstehen mit einem Behälter, der seit zwei Jahren in Gebrauch ist!

Unsere Reinigungs-Empfehlung lautet deshalb:

Spült den Behälter nach jeder Benutzung von Hand – unter warmem Wasser, mit einem weichen Tuch oder einem Schwamm und ein paar Tropfen Handspülmittel. Wischt vor allem beim 2-Liter-Behälter auch die Ecken und Kanten sorgfältig ab. Spült den Behälter mit klarem Wasser aus und trocknet ihn anschließend mit einem Trockentuch ab. Seid dabei bitte vorsichtig, denn die Messer sind extrem scharf!

Wenn Euer Behälter in den letzten Tagen und Wochen ein wenig gelitten hat und Ihr ihn mal wieder einer Grundreinigung unterziehen wollt, könnt Ihr es damit versuchen:

Verwendet Backpulver, Kaisernatron oder Soda, um hartnäckige Verschmutzungen durch Einweichen zu entfernen. Lasst das Einweichwasser aber nicht länger als einen halben Tag im Behälter stehen. Auch Gebissreiniger (Corega Tabs o.ä.) eignet sich zum Einweichen (was bei alten Teekannen funktioniert, klappt auch beim Tritan-Behälter). Nach dem Einweichen spült Ihr den Behälter wie oben beschrieben von Hand und trocknet ihn gründlich ab.

Behälter Ecke Belag Ecke Backpulver

Wer es ganz genau nimmt, kann auch zu einem Trockentuch und Fensterreiniger greifen. Sprüht die Kanten innen mit Fensterreiniger ein und reibt mit Druck über die Beläge, bis sie verschwunden sind.

Behälter Ecke Belag Ecke Sidolin

Verwendet keine Messer, keine rauhen Schwämme oder Metallschwämme und keine Scheuermilch, um Mixspuren zu beseitigen (das führt zu Kratzspuren, die sich nicht mehr entfernen lassen). Und passt auf Eure Finger auf!

viele Behälter Querformat

Tritan – der Stoff, aus dem nicht nur Mixer-Behälter sind

Tritan wurde von dem U.S.-amerikanischen Chemiegiganten Eastman Chemical erfunden.

Tritan gilt als innovativer Werkstoff, der ursprünglich für medizinische Zwecke entwickelt wurde und deshalb hohen technischen und hygienischen Anforderungen standhalten muss. Mittlerweile produzieren viele Hersteller in Lizenz Waren aus dem klaren Kunststoff, so zum Beispiel Weingläser und Geschirr für die Gastronomie, Schüsseln und viele andere Behältnisse wie zum Beispiel Trinkflaschen für Endverbraucher – und nicht zuletzt auch Behälter für die Hochleistungsmixer OmniBlend, Bianco, Vitamix und Revoblend. Das Material ist leicht, hitzebeständig, lebensmittelecht und bruchfest und dank dieser Eigenschaften optimal für die extremen Belastungen geeignet, denen ein Behälter auf einem Hochleistungsmixer ausgesetzt ist. Damit ist auch die Frage beantwortet, warum es keine Glasbehälter für den OmniBlend gibt: Die Gefahr, dass es zu Rissen kommt, ist einfach zu groß. Außerdem spricht das geringe Gewicht dafür, die Behälter aus Tritan herzustellen – das gilt für den gewerblichen Bereich genauso wie für Privathaushalte. Laut Herstellerangaben ist Tritan frei von Blei und Barium und frei von BPA und BPS.