Buchrezension: Weber´s Veggie

Webers Veggie Cover Grill nah

Die besten vegetarischen Grillrezepte?

Verzicht ist ja für die meisten Vegetarier und Veganer ohnehin ein Fremdwort – auch wenn ihre fleischessenden Mitmenschen ihnen das immer wieder einreden wollen. Das gilt auch für die Grillsaison! Und das nicht nur, weil das Angebot an Fleischersatzprodukten mittlerweile riesig ist: Auch Gemüse, Tofu und selbstgemachte Burger und Fladen lassen sich hervorragend grillen.

Im Buch Weber´s Veggie findet sich eine große Bandbreite an Rezepten rund ums Grillen, von Salaten über Suppen bis hin zu Marinaden und Saucen, die immerhin für eine große vegetarische Auswahl auf der nächsten Grillparty sorgen. Die Rezepte sind vielseitig, oft mediterranen Ursprungs oder international geprägt, und wirklich spannend: Ein Warmer Fenchelsalat zum Beispiel, oder Kalte Sesam-Erdnuss-Nudeln. Ein Rezept für Bohnen-Pilze-Burger ist dabei, ebenso wie Quesadilla-, Toast– und Pita-Anleitungen.

Viel zu kurz kommen allerdings Rezepte, die neue Ideen liefern, welche Gemüse, Spieße oder Burger einfach auf den Grill gelegt werden können. Dieses Thema wird auf zwei Doppelseiten im Vorwort abgehandelt. Ein Plus dagegen gibt es für einige gute Anleitungen, mit welchen Marinaden Paprika, Zucchini und Auberginen auf das Grillfest vorbereitet werden und welche Salsas und Saucen anschließend auf dem Tisch stehen könnten…

Webers Veggie innen Paella

Bild oben: Ein einfaches vegetarisches Paella-Rezept aus dem Buch Weber´s Veggie.

Webers Veggie innen Spieße

Bild oben: Eines der wenigen Rezepte für vegetarisches Grillgut

Fazit:

Wer zum nächsten Grillfest endlich mal andere Dinge auftischen will als die klassischen Nudel- und Kartoffelsalatstandards und auch längst von Rucola-Salaten mit Pinienkern-Topping gelangweilt ist, findet hier eine Fülle neuer Ideen, um Abwechslung auf den Gartentisch zu bringen. Auch einige der Marinaden und Saucen klingen verlockend – von einigen lassen wir uns auch gern inspirieren, um in den nächsten Wochen ein paar eigene Rezeptideen zu entwickeln und sie zu posten. Schließlich lassen sich Saucen und Marinaden hervorragend im OmniBlend mixen!

Insgesamt beschleicht uns aber beim Durchblättern der Verdacht, als sei Veggie-Grillen aus Sicht des Autors eben doch kein richtiges Grillen… Angesichts der schmalen Rezeptauswahl für vegetarisches Grillgut bleibt der Grillrost auch hier wohl hauptsächlich den Fleischessern überlassen. Wer kein Fleisch essen will oder mag, hat ja eine tolle Auswahl an Salaten und Beilagen, um satt zu werden… Der Anspruch, zum Standardwerk für vegetarisches Grillen zu werden, wie auf dem Buchrücken formuliert, ist damit eindeutig verfehlt.

 

Jamie Purviance
Weber´s Veggie
Die besten vegetarischen Grillrezepte
GU
ISBN 978-3-8338-2622-1
EUR 14,99

Webers Veggie Cover Grill Rost Kohle

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Veggie Journal

Veggie Journal Mixer

Immer mal wieder flattern uns Probehefte veganer Zeitschriften auf den Schreibtisch – höchste Zeit, von Zeit zu Zeit mal eines davon unter die Lupe zu nehmen und Euch vorzustellen.

Das Veggie-Journal ist das Schwesterchen des Yoga-Journals aus dem Münchener well media Verlag. Ein Magazin mal nicht in Hochglanz, mit zeitgemäß umgesetzten Fotos, einem übersichtlichen Layout, ein paar spannenden Schmökerartikeln und vielen, vielen Rezepten, die spannend und nicht allzu kompliziert sind.

Im aktuellen Heft machen besonders die vegetarischen und veganen Rezepte für die anstehenden Grillpartys so richtig Appetit: Grillgut aus Kartoffel-Nuss- oder Kidneybohnenmischungen dürften in diesem Sommer wieder viele Fleischesser davon überzeugen, dass es keinen Verzicht bedeutet, fleischfrei zu leben! Die passenden Dips und Salate gibt es auch dazu.

Und weil Ihr ja immer wieder auf der Suche nach neuen, ungewöhnlichen Rezepten für den OmniBlend seid, veröffentlichen wir hier das Rezept für eine kalte Möhrensuppe, die Ihr im Heft auf Seite 66 findet.

400 g Möhren
400 ml Gemüsebrühe
100 ml Orangensaft
100 ml Buttermilch*
1 Zwiebel
1-2 EL Zitronensaft
1 EL Pflanzenöl
1 EL frisch geriebener Ingwer
1-2 TL Zucker
Salz
Cayennepfeffer

Veggie Journal innen Mixer

Zwiebel schälen und würfeln. Möhren schälen und in Stücke schneiden. Zwiebel in heißem Öl in einem Topf glasig anschwitzen, Möhren, Ingwer und Zucker zugeben und kurz mitschwitzen. Gemüsebrühe angießen und ca. 15 Minuten leise köcheln, dann abkühlen lassen. Die Suppe pürieren – natürlich im OmniBlend – und im durch ein Sieb passieren. Orangensaft und Buttermilch uterrühren und mit Sals, Cayennpfeffer und Zitronensaft würzen. Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden abkühlen lassen. Vor dem Servieren abschmecken, in Gläser füllen und mit frischen Kräutern garnieren.

*vegane Variante: 100 ml Sojamilch mit 1/2 EL Zitronensaft verrühren. Durch die Säure gerinnt der Sojadrink – das ergibt eine perfekte Buttermilch-Alternative.

Grüne Smoothies – neues Buch von Hickisch und Guth

Ein neues Buch der Erfolgsautoren Burkhard Hickisch und Dr. med. Christian Guth ist in der Reihe “Ratgeber Gesundheit” von GU erschienen:

Im ersten Teil des Buches finden Sie alle Informationen über Grüne Smoothies, ihre Entstehung und ihren gesundheitlichen Nutzen sowie über die Bedeutung des Chlorophylls.
Zutatenlisten und Basiswissen inclusive passender Rezepte erleichtern auch Anfängern den Einstieg in die Materie. Das Besondere daran: Die Menge an Zutaten ist überschaubar, und die Aussage, die dahinter steckt, ist klar: Weniger ist oft mehr – denn auch das Geschmackserlebnis spielt natürlich eine Rolle, und gerade in Smoothies lassen sich bei mehr als fünf Zutaten oft keine Geschmacksnuancen mehr erkennen.
In der zweiten Hälfte des Buches wechseln Abschnitte über Zutaten, die für Neulinge etwas ungewöhnlich wirken – z.B. Matcha, Moringa oder Spirulina, mit dazu passenden, aber etwas komplexeren Rezepten ab. Das heißt, dass auch “Könner” noch Neues entdecken können.
Ein siebentägige Entlastungs- und Entgiftungskur sowie Rezepte, mit denen gezielt Beschwerden gelindert werden können, runden das Buch ab und erklären, dass (und wie) Smoothies tatsächlich auch therapeutisch genutzt werden können.

Hickisch Grüne Smoothies

Fazit:
Eine tolle Neuerscheinung, die natürlich auf den vorangegangenen Titeln aufbaut, aber nun mehr in die Tiefe geht und viel Hintergrundwissen bündelt.

Sowohl für Anfänger geeignet als auch für Geübte, die sich noch intensiver mit den Themen Gesundheit und Grüne Smoothies beschäftigen wollen oder Smoothies gezielt therapeutisch einsetzen möchten.

Burkhard Hickisch, Dr. med. Christian Guth
Grüne Smoothies – Die gesunde Mini-Mahlzeit aus dem Mixer
GU Ratgeber Gesundheit
ISBN 978-3-8338-4036-4
EUR 12,99

Hier kocht die Seele mit

Gestern auf der Kaffeetafel: der Griechische Zitronenkuchen aus dem wunderbaren Buch von Roland Rauter, “einfach vegan – Genussvoll durch den Tag”:

Griechischer Zitronenkuchen_1Rauter Kochbuch

Ein Grund, bei all den Tausend Neuerscheinungen veganer Koch-, Back- und Lebenshilfebücher, die in diesem Herbst erscheinen, mal eines zu besprechen, das zu den Trendsettern gehörte und nicht nur außergewöhnliche Rezepte, sondern auch unglaublich schöne Fotos zu bieten hat.

Roland Rauter ist gelernter Koch und seit Jahren Veganer aus Überzeugung. Man merkt seinen Rezepten an, dass er jahreland in der Spitzengastronomie gearbeitet hat und nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Kulturen in die Töpfe schauen konnte.

Ganz selbstverständlich kombiniert er Gewürze aus aller Welt mit heimischen Gemüsesorten oder klassischen Rezepten, und auf diese Weise entstehen dann Gerichte, die gar nicht furchtbar komplex sind, aber ganz neu und ungewöhnlich schmecken: Waffeln aus Kichererbsen-Mehl, Zwiebelschmalz mit Kurkuma und Ingwer gewürzt und Sauerkrautauflauf mit karamellisierten Pekannüssen garniert.

In Szene gesetzt werden seine außergewöhnlichen Rezepte von Alexandra Schubert, die gelernte Werbefotografin ist und auch alle anderen Buchprojekte Rauters begleitet hat.

Rauters “einfach vegan” ist kein Einsteigerkochbuch, das veganes Leben auf Tofu- und Sojakonsum reduziert, sondern eine Fundgrube interessanter und dennoch gut umsetzbarer Rezepte, die zeigen, wie abwechslungsreich und spannend die vegane Küche ist. Das neueste Werk (Buch Nr. 6, wenn ich richtig gezählt habe) erscheint übrigens im November unter dem Titel “einfach vegan vom Feinsten!”.

Rauter, Roland
einfach vegan – Genussvoll durch den Tag
Schirner Verlag
ISBN 978-3-8434-1055-7
EUR 19,95

320x320_978-3-8434-1108-0

einfach vegan vom Feinsten!
Schirner Verlag
ISBN 978-3-8434-1108-0
EUR 19,95

Alle weiteren Bücher von Roland Rauter:
http://www.schirner.com/katalog/roland-rauter-a-129.html

frischer, bunter, fresh!

Spannender Rezeptenachschub

cover fresh

150 neue Rezepte für Smoothies, Säfte, Cocktails und Shakes liefert ein die Neuauflage eines Buches aus dem Umschau-Verlag unter dem Titel fresh!

Einfache Rezepte – mit Zutaten, die schnell zu beschaffen sind – machen Lust auf Abwechslung im Glas. Ob Ingwershot – ein verdauungsfördernder Saft – oder Heidelbeer-Müsli-Smoothie: für jede Tageszeit und jede Gelegenheit gibt es spannende, neue Rezepte.

Einige sind besonders ideenreich: Wer denkt schon daran, Kirschen zu entsteinen und die Kerne durch M&Ms zu ersetzen, die Kirschen einzufrieren und später im Mixer zu einem Smoothie zu verarbeiten?

Weil der “Erfolgstitel” aus Amerika keine Autoren im Titel trägt, nennen wir hier mal die Übersetzerin Susanne Schmidt-Wussow aus Berlin, die hoffentlich einige der Leckereien auch selbst ausprobiert hat!

fresh!
150 Rezepte für Säfte, Smoothies & Co
Neuer Umschau Buchverlag, Februar 2014
ISBN 978-3-86528-776-2 Sonderausgabe
EUR 12,00

von Anti-Aging bis Purple Rain…

Nicht nur um grüne Smoothies geht es in dem Buch “Smoothie Fit” von Katja Lührs und Beate Förster – hier finden Sie auch tiefrote, violette und orangefarbene Smoothies, deren Vitalstoffgehalt sich hinter dem der Grünen Mixgetränke nicht verstecken muss.

Ein umfangreicher Theorieteil vermittelt im ersten Teil des Buches alles Wissenswerte über die Grundzüge einer veganen Lebensweise, über Smoothies und ihre Auswirkungen auf unsere Gesundheit sowie über Zusammenhänge zwischen Ernährung und Umweltschutz. Porträts der wichtigsten Heilkräuter und vieler Küchenkräuter sowie ein Abschnitt über heimische Pflanzen und ihre (essbaren) Blüten regen dazu an, neben Spinat und Salatblättern auch mit (Un-) Kräutern aus dem eigenen Garten zu experimentieren.

Auch der Rezeptteil mit über 70 vielseitigen Rezepten lädt zum Experimentieren ein. Häufig sind in den Zutatenlisten Alternativen genannt, die es leicht machen, einen Einstieg zu finden und den regelmäßigen Verzehr von Smoothies zur Gewohnheit werden zu lassen.

Fazit: Hier hat der Hans-Nietsch-Verlag, in dem auch die Bücher der Green-Smoothie-Pionierin Victoria Boutenko erschienen sind, ein weiteres hervorragendes Einsteigerbuch veröffentlicht. Viel Lesestoff für alle, die sich umfassend informieren wollen und interessante, umsetzbare Rezepte, die Lust auf regelmäßigen Smoothie-Genuss machen!

In der Lieblingsbuchhandlung bestellen:

Cover Smoothie fit

Katja Lührs, Beate Förster
Smoothie Fit
Vitalstoff-Cocktails für Wohlbefinden und Idealgewicht – ein Leben lang
Hans-Nietsch-Verlag
ISBN 978-3-862642434
EUR 14,90

Hilfreiches vom alten Hasen

3796_Vegan-Cover.indd

Rüdiger Dahlke: Vegan für Einsteiger

Hier gibt ein alter Hase Tipps, wie sich der Umstieg auf eine tierfreie Ernährung meistern lässt: Rüdiger Dahlkes neues Buch  nimmt Skeptikern die Sorge vor Mangelernährung, räumt mit Vorurteilen auf und fasst noch einmal in aller Kürze zusammen, welche gesundheitlichen Vorteile vegane Ernährung bietet – im Vergleich zur herkömmlichen Ernährung auf Basis tierischer Proteine.

Besonders gelungen ist auch der Rezeptteil, der für eine vierwöchige Einstiegsphase bis zu zwei Gerichte pro Tag bereithält. Ein Blick auf die Zutatenlisten sorgt für Entspannung: Man muss nicht erst online bestellen oder weit reisen, um mit dem Kochen anzufangen!

Eine Leseprobe gibt es hier: http://www.gu.de/media/media/88/68411527504063/9783833837968_leseprobe.pdf

Rüdiger Dahlke – Vegan für Einsteiger
Gräfe und Unzer, Februar 2014
ISBN 978-3-8338-3796-8
EUR 12,99

klein, aber fein

Petri_Mandelmus

Britta Diana Petri: Zauberhafte Mandelmus-Rezepte

Ein kleines, aber feines Rezeptbüchlein zum Thema Mandelmus hat der Schirner-Verlag im Sortiment. Von Mandelbutter über Grüne Saucen bis hin zu Mandelpasten und Desserts in allerlei Variationen hat die Autorin Britta Diana Petri auf nur 90 Seiten eine vielseitige Rezept-Auswahl zusammengestellt.
Alle Rezepte auf Mandelmus-Basis sind eigene Kreationen, die eher zufällig entstanden sind. Eine kurze Einführung über Nährwert und Vitalstoffgehalt von Mandeln und Mandelmus sowie die verwendeten Zutaten ergänzen das Büchlein.

Was mir besonders daran gefällt? Dicke, umfangreiche Kochbücher sind ja schön und gut – und absolut toll zum Schmökern – aber einfach mal eine überschaubare Anzahl an Rezepten zu haben, finde ich bestechend: irgendwie ist die Wahrscheinlichkeit, sie in den nächsten Wochen auszuprobieren, größer…

Ich fange heute mal mit der Mandelmayonnaise an 🙂

Schnell in der Lieblingsbuchhandlung bestellen:

Britta Diana Petri
Zauberhafte Mandelmus-Rezepte
Schirner Verlag
ISBN 978-3-8434-5041-6
EUR 6,95

http://www.schirner.com/katalog/zauberhafte-mandelmus-rezepte-p-13422.html

immer wieder lesenswert

Foer_Tiere_essen

So jung und schon ein Klassiker: Safran-Foer; Tiere essen

Ein Schriftsteller wird Vater und beschließt, sich ernsthaft mit seiner Ernährung auseinanderzusetzen, um entscheiden zu können, ob sein Kind vegetarisch aufwachsen soll. Er beginnt zu recherchieren, vertieft sich in Studien zum Thema, befragt Tierrechtler und Schlachter, bricht nachts in Hühnerfarmen ein und geht der Frage auf den Grund, was Essen eigentlich für Menschen bedeutet.
Jonathan Safran Foer hat mit seinem Buch “Tiere essen” ein leidenschaftliches Plädoyer gegen Massentierhaltung verfasst, das mit der Aufforderung an uns alle endet, unsere

eigenen Ess- und Lebensgewohnheiten auf den Prüfstand zu stellen.
Ein großartiges Buch, dessen literarische Qualität die Katastrophe der Massentierhaltung umso bedrückender erscheinen lässt.
www.kiwi-verlag.de/buch/tiere-essen/978-3-462-04044-9/

Jonathan Safran Foer, Tiere essen
Fischer Taschenbuch
ISBN 9783596188796
EUR 9,99

oder in dieser wunderschönen kleinen Ausgabe, ebenfalls von Fischer
ISBN 9783596512850
EUR 12,00
http://www.fischerverlage.de/buch/tiere_essen/9783596512850

Theorie, die polarisiert

Vagedes_vegup

Vagedes: veg up – Die Veganisierung der Welt

ganz schön sperrig, dieses Buch! Nicht nur, dass man es quer halten muss, um zu lesen, zu allem überfluss ist der text ohne einen einzigen großbuchstaben geschrieben – satzzeichen gibt es immerhin, aber die seh- und lesegewohnheiten des geneigten käufers werden schon ordentlich auf den kopf gestellt, bevor man überhaupt auch nur einen satz gelesen hat – um das mal freundlich zu formulieren…

In formaler Hinsicht ist dieses vegane Buch eine gute Diskussionsgrundlage, um die Frage zu klären, wie unkonventionell ein Text rüberkommen muss (oder darf), um eine Sache zu unterstützen, die vom überwiegenden Teil der Gesellschaft ohnehin (noch?) als verquer, abgedreht und/oder extrem betrachtet wird.

Inhaltlich bietet veg up zu Beginn einen theoretischen Einstieg in die philophischen Grundlagen des veganen Lebens. Vagedes bezieht sich auf eine Reihe prominenter, historischer Persönlichkeiten von Ghandi bis Steiner, um seine These von der bevorstehenden Veganisierung der Welt zu begründen. Anschließend nennt er weitere, historisch, religiös, ökologisch und humanitär fundierte Motive, um den Wandel zur Veganisierung voranzutreiben.

Wer sich noch nie mit der Theorie des Veganismus auseinandergesetzt hat, wird hier einige Aha-Effekte und Denkanstöße finden, die die eigene Persönlichkeitsentwicklung vorantreiben mögen.

Wer aber schon das eine oder andere Buch zum Thema gelesen hat oder auch in philosophischem und wissenschaftlichem Denken geübt ist, sucht hier vergeblich nach brandneuen Denkanstößen – und wird überdies manch einen Aspekt, der nicht ganz sauber hergeleitet oder formuliert ist, kritisieren können.

Fazit: Dieses Buch polarisiert, sowohl was Form als auch was Inhalt angeht.

Volle Punktzahl für die Konsequenz, das Produkt tatsächlich vegan herstellen zu lassen (z.B. ohne Knochenleim).

Dicker Punktabzug für die nervige Kleinschreiberei – für meine Begriffe hat sich die 69er-Literatengeneration bereits ausreichend mit diesen Spielereien auseinandergesetzt, und wenn es darum geht, Inhalte zu vermitteln, sollte man es seinen Lesern nicht noch unnötig schwer machen.

Und, lieber Herr Vagedes, wäre es nicht auch zwingend konsequent gewesen, das Buch nicht über amazon verkaufen zu lassen?

Christian Vagedes
veg up – Die Veganisierung der Welt
Sicht Verlag, 2011
ISBN 9783942346047
EUR 19,80