Mach mal Pause

Wellness im Alltag

Den Blick schweifen lassen, den Gedanken freien Lauf lassen, den Sinnen mal keine Aufgabe geben – so werden Pausen zu kleinen Wellness-Einheiten im Alltag.

Vor allem diejenigen, die glauben, keine Zeit zu haben, sollten zwischendurch einfach mal das Smartphone in den Flugmodus schalten und sich mit der Lieblingstasse in den Lieblingssessel zurückziehen. Oder an der nächsten Parkbank Halt machen und fünf Minuten lang sitzen und schauen – am besten in die Ferne.

Das große Wort Meditation müssen wir ja gar nicht unbedingt bemühen –  gönnen Sie Ihren Sinnen einfach ein paar Minuten Ruhe und Absichtslosigkeit und erleben Sie, wie erholsam und erfrischend das ist…

Wer noch mehr Entspannung braucht, verschließt mit den Händen die Augen oder die Ohren (oder nacheinander Augen und Ohren).  Diese Übung wird übrigens “Palmieren” genannt und ist Bestandteil traditioneller meditativer Chi Gong-Übungen.

Palmieren: Augen

Die Übung kann im Stehen, Sitzen oder auch Liegen durchgeführt werden. Reiben Sie die Handflächen gegeneinander um sie aufzuwärmen und atmen Sie ruhig ein und aus. Legen Sie die Hände dann muschelförmig über die Augen.

Die Hände sollten die Augen nicht direkt berühren, sondern sie nur abdunkeln und verschließen. Die Finger/Hände dürfen sich berühren, müssen es aber nicht und sie dürfen gegen- oder übereinandergelegt werden, wie es Ihnen angenehm erscheint.

Das Abdecken der Augen vermittelt ein Gefühl von Schutz und Sicherheit. Die Wärme der Hände sorgt in Verbindung mit der Dunkelheit dafür, dass sich die optischen Sinne beruhigen. Dadurch wird das gesamte Nervensystem harmonisiert.

Während der Übung tief und ruhig weiteratmen und spüren, wie sich Nacken, Rücken und Hände entspannen.

Schließlich die Hände langsam von den Augen entfernen, noch ein paar tiefe Atemzüge nehmen und dann erfrischt und bewusst wieder ans Werk gehen!

Auf Herz und Nieren

Kundengerät vs Vergleichsgerät Mixergebnis auf Teller

Manchmal testen wir Geräte, die Kunden oder Kundinnen uns zugeschickt haben, um zu sehen, ob Messer und Motor noch intakt sind oder Grund zur Beanstandung bieten.

Meistens genügt dafür schon ein halber Liter klares Wasser, das wir jeweils in den eingeschickten und in den Vergleichsmixer geben.

Kundengerät vs Vergleichsgerät mit Wasser

Kundengerät vs Vergleichsgerät mit Wasser in Betrieb

Hier wollten wir jedoch wissen, ob das Gerät der Kundin das Mixgut noch ordentlich zerkleinert und haben jeweils 10 Birkenblätter mit einem halben Liter Wasser gemixt.

Links im Bild der schwarze Mixer der Kundin, rechts unser weißes Vergleichsgerät. Das Ergebnis ist eine dunkelgrüne Flüssigkeit, die nur noch winzigkleine Blattrückstände enthält und Aufschluss über einen hohen Chlorophyllgehalt gibt – und über perfekt funktionierende Messer!

Also, liebe Kundin: Kein Grund zur Sorge, der OmniBlend läuft wie am ersten Tag…

Auf Herz und Nieren geprüft: Manchmal testen wir Geräte, die von Kunden eingschickt wurden, um zu sehen, ob Messer und Motor intakt sind – oder tatsächlich Grund zur Reklamation besteht. Meistens genügt dafür ein halber Liter klates Wasser pro Mixer. Hier haben wir geprüft, ob die Messer das Mixgut gleichmäßig zerkleinern und deshalb je 10 Birkenblätter ins Wasser gegeben. Links im Bild seht Ihr den Mixer der Kundin (schwarz), rechts unser Vergleichsgerät (weiß). Ergebnis: Runder kann ein OmniBlend nicht laufen als diese zwei! Auch das Mixergebnis ist hervorragend, wie man an der Farbe erkennen kann. Also, liebe Kundin, kein Grund zur Sorge, der Mixer läuft wie am ersten Tag!!! . . . Sometimes we are running customers' devices to check if blades and motor are still in a good condition. We usually need nothing but half a liter of clear water, but this time we added 10 betula (birch) leaves to each jar to see if the blades are ok. (Yes, birch leaves are edible, especially the first spring leaves.) The result is a dark green liquid which demonstrates the perfect atomization of the leaves (which means a high degree in chlorophyll). Sooo, dear customer, no need to worry at all!!!

A post shared by Omniblend Deutschland (@omniblenddeutschland) on

Merken

Merken

Merken

Ersatzteile für den OmniBlend

omniblend-standmixer-2-liter-perlweiss-bpa-frei

 

Der Stößel hat den Kontakt mit dem Messersystem nicht überlebt? Der kleine Deckel der Einfüllöffnung ist verlorengegangen?

Kein Problem, Original-Ersatzteile für den OmniBlend lassen sich im OmniBlend-Shop nachbestellen. So ist dafür gesorgt, dass Ihr auch in Zukunft Eure grünen Smoothies frisch zubereiten könnt! Ebenso wie Saucen, Suppen, Pestos, Dips und Eiscreme…

Hier gehts zur Ersatzteilbestellung

 

omniblend-standmixer-2-liter-schwarz-bpa-frei

 

Chlorophyll und guter Schlaf

 Frau schlafend

Kaum etwas ist so wichtig für das Wohlbefinden wie guter, erholsamer Schlaf.

Unsere Lebensgewohnheiten und die Ernährung haben einen großen Einfluss darauf, wie gut wir einschlafen, ob wir durchschlafen und wie regenerativ unsere Tiefschlafphase tatsächlich ist.

Dass zum Beispiel zu viel, zu fettes oder zu süßes Essen am Abend das Einschlafen erschwert, ist inzwischen eine Binsenweisheit, und wer das Abendessen regelmäßig zur wichtigsten Mahlzeit des Tages macht, der kennt das Problem, lange wachzuliegen und nicht in den Schlaf zu finden, sicher allzu gut.

Wer oft unter Einschlafproblemen leidet, weiß auch, dass es sinnvoll ist, vitalisierende und belebende Getränke am Abend zu meiden. Dazu gehören nicht nur Kaffee und Alkohol, koffeinhaltige Tees und Softdrinks, sondern auch verdauungsanregende und harntreibende Tees, die z.B. Ingwer, Löwenzahn oder Brennessel enthalten. Kurz: Alles, was den Organismus belebt und den Stoffwechsel befeuert, ist kontraproduktiv, wenn man abends gut einschlafen will.

 

Nährstoffe sorgen für ausgeglichenes Hormon-, Zell und Nervensystem

Guter Schlaf hängt aber nicht nur von den kurzfristigen Wirkungen bestimmter Lebensmittel ab. Wir nehmen mit unserer Nahrung täglich Stoffe auf, die der Körper nutzt, um Botenstoffe an das Gehirn herzustellen, und umgekehrt sind ein ausgeglichener Hormonhaushalt, ein funktionierender Zellstoffwechsel und ein gesundes Nervensystem darauf angewiesen, dass der Körper mit Nährstoffen versorgt wird, die für die Synthetisierung solcher Botenstoffe erforderlich sind.

Zu diesen Nährstoffen gehören Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Enzyme und essenzielle Aminosäuren. Am Beispiel des Botenstoffes Serotonin wird weiter unten erläutert, wie diese Zusammenspiel funktioniert.

 

Nährstoffe Salat Gabel

Und welche Rolle spielt das Chlorophyll dabei?

Chlorophyll sorgt zum einen dafür, dass der Körper bestimmte Mineralien und Spurenelemente leichter aufnehmen kann (das gilt insbesondere für Eisen und Magnesium).

Zum anderen aber führt die Entscheidung, mehr Chlorophyll zu sich zu nehmen, automatisch dazu, dass der Anteil an grünen Lebensmitteln in der Ernährung zunimmt. Dadurch werden dem Körper alle Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe und Spurenelemente zur Verfügung gestellt, die in diesen grünen Lebensmitteln enthalten sind. Der Körper wird mit genau den Bausteinen versorgt, die er für gesunde Stoffwechselvorgänge dringend benötigt, und die eine Ernährung aus stark weiterverarbeiteten Lebensmitteln, Konserven oder industriell gefertigten Produkten gar nicht bieten kann.

Kurz: Wer sich für Chlorophyll entscheidet, entscheidet sich für einen gesünderen Lebensweg!

Wer also häufig grüne Smoothies trinkt, deren Grundlage grüne, vitalstoffreiche Blattgemüse sind, sorgt automatisch dafür, dass der Körper mehr Nährstoffe erhält, die für ein ausgeglichenes Nerven-, Zell- und Hormonsystem erforderlich sind. Damit werden die grundlegenden Voraussetzungen geschaffen, damit sich körperliches Wohlbefinden einstellt, Körper und Geist mit Stress umgehen können und sich ein funktionierender Schlaf-Wach-Rhythmus einstellen kann. Fazit: Grüne Smoothies begünstigen guten Schlaf!

 

petersilie-koriander-passionsfrucht-kiwi-drei-glaeser-draufsicht-holztisch

 

Serotonin

Wie die meisten Botenstoffe wirkt auch Serotonin, indem es an Rezeptoren im Körper andockt und auf diese Weise an der Regulierung bestimmter Körperfunktionen beteiligt ist. Serotonin ist als “Wohlfühlhormon” bekannt und wirkt entspannend, antidepressiv, schlaffördernd und schmerzhemmend.

Es gibt einige Lebensmittel, die Serotonin enthalten. Da dieses von außen zugeführte Serotonin aber nicht die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann, kommt nicht darauf an, möglichst viele Lebensmittel mit hohem Serotonin-Gehalt zu sich zu nehmen. Wichtiger ist es, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass der Botenstoff im Gehirn gebildet werden kann: So werden unter anderem der Baustoff Triptophan und eine ausreichende Zufuhr an Kohlehydraten benötigt. Auch äußere Umstände, wie die Lichtintensität und die Zahl der Sonnenstunden beeinflussen die Bildung von Serotonin.

Tryptophan

Tryptophan ist eine essenzielle Aminosäure, die den Serotonin-Spiegel beeinflussen kann und an dessen Entstehung beteiligt ist. Tryptophan ist in vielen Lebensmitteln enthalten, so zum Beispiel in Walnüssen und Cashewkernen, in lang gereiften Käsesorten wie Parmesan, Emmentaler und Edamer, in einigen Ölsaaten, in Linsen und Kichererbsen, in Eiern und verschiedenen Fischsorten.

 

Fotos: lightpoet und Syda Productions (via Shutterstock), OmniBlend

Merken

Merken

Merken

Merken

Neues aus der Smoothie-Szene

frueher-grubentuch-trinkhalm-schraubglas-offen-unscharf

Liefern lassen statt selbst einkaufen? Könnt Ihr Euch vorstellen, Eure Smoothie-Zutaten im Wochen- oder Monats-Abo zu beziehen? Oder seid Ihr eher Freestyler, die zusammenmixen, was der Kühlschrank hergibt?

Und was würdet Ihr für 5 neue Rezepte pro Woche bezahlen?

HelloFresh freut sich in Deutschland gerade über steigende Umsätze – und da liegt es nahe, dass auch spezialisiertere Lieferdienste auf den Plan treten. Aber ein Unternehmen, das ausschließlich Zutaten für Smoothies liefert und dafür bis zu 50 Dollar pro Box nimmt? Kann das gutgehen?

GreenBlender ist ein New Yorker Startup, das die Welt mit Smoothies ein kleines bisschen gesünder machen will. Die ursprüngliche Idee der Gründerin, nur die trendige Metropole Big Apple zu beliefern, wurde inzwischen revidiert: GreenBlender hat inzwischen 50 Mitarbeiter und liefert in 35 Städten der USA aus. Die Expansion wird auch mit Hilfe deutscher Investoren vorangetrieben.

Wir sind gespannt, was Ihr davon haltet!

Hier geht´s zum Interview mit den Gründern.

Spatel für den OmniBlend

Spatel Set Silikon Jamie Oliver Packpapier draufsicht

Werbepause! Es kommt ja nicht oft vor, dass wir hier Produkte vorstellen, die Ihr unserer Meinung nach ganz gut gebrauchen könnt – aber mit diesem Spatel-Set machen wir mal eine Ausnahme. Solange Ihr nur Flüssiges im OmniBlend verarbeitet, interessieren Euch die Spatel wahrscheinlich gar nicht, schließlich heißt es da einfach: Zutaten rein, Mixen, Ausschütten, Ausspülen, fertig. Sobald aber Pesto, Eis, Mandelmus oder Brotaufstriche zum Rezepterepertoire gehören, kann Euch so ein Spatel wertvolle Dienste leisten – besonders ein schmaler, mit dem Ihr möglichst tief zwischen die Messer gelangt.

Spatel Set Silikon Jamie Oliver Draufsicht

Jamie Oliver´s handy kitchen tools

Dieses Spatel-Set habe ich beim Einkaufen zufällig entdeckt, und zwar in der Haushaltwarenabteilung von real. Glück gehabt, denn der fast 10 Jahre alte Vorgänger hatte seine besten Zeiten schon lange hinter sich. Seitdem ist das Set zuhause im Einsatz, wenn ich backe oder mixe (oder beides), und auch nach mehreren Monaten ist das Silikon noch immer in gutem Zustand. Höchste Zeit also, es hier einmal zu erwähnen!

Online kann ich das Set leider nicht finden, deshalb hilft wohl nur ein schneller Besuch im nächsten großen Real-Markt in Eurer Nähe, wenn Ihr Euch dafür interessiert. Zum Preis von EUR 16,99 bekommt Ihr ein Dreier-Set aus der Jamie-Oliver-Kollektion mit zwei Spateln in verschiedener Breite und einem Silikon-Löffel – genial, wenn Ihr größere Mengen entnehmen wollt. All das in guter Qualität, und wie gewohnt auch nett anzusehen :-).

Spatel Set Silikon Jamie Oliver nah

 

Tupperware: Spatel in zwei Größen

Über die Qualität müssen wir uns ja bei Tupperprodukten gar nicht erst unterhalten. Darauf ist Verlass, und dank lebenslanger Garantie sind ja nicht nur unsere Mütter gern bereit gewesen, auch erstaunlich hohe Preise für die Küchenhelfer zu zahlen, die auf “Parties” unter die Leute gebracht werden.

Spatel kleines Bild für Blog

Dieser schmale Spatel kostet derzeit EUR 13,40, der breite (ohne Foto) EUR 15,90. Mir waren sie ehrlich gesagt vorne an der Spitze zu weich – sie sind dadurch zwar sehr biegsam und lassen sich quasi unter die Messer eines Mixers “falten”, aber aus Erfahrung weiß ich, dass das Mixgut dann auch gern wieder runterflutscht. Also habe ich in diesem Fall darauf verzichtet, das gute Stück zu kaufen – allerdings bin ich ja gerade auch gut versorgt, siehe oben. Für Haushalte, in denen es noch keinen Spatel gibt – und die bereit sind, Tupper-Preise zu zahlen, sind diese Spatel sicher eine gute, vielseitig einsetzbare (Stichwort: Nutella-Glas leeren) und langlebige Alternative.

 

In der nächsten Woche nehmen wir die IKEA-Produkte unter die Lupe. Stay tuned!

Merken

Merken

Merken

Preis-Leistungssieger

Zweimal getestet, zweimal abgeräumt: Dass der JTC OmniBlend V ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis bietet, haben zwei aktuelle Tests jetzt noch einmal belegt.

Ganz frisch ist die neue Ausgabe des ETM-Testmagazins, das uns dieses hübsche Logo zur Verfügung gestellt hat. Damit schmücken wir uns gern!

JTC Omniblend TM-800 Omniblend V

Bereits vor einigen Wochen hat die ambitionierte Seite smoothie-mixer.de ihre Testergebnisse für Hochleistungsmixer veröffentlicht.

Auch hier ist der OmniBlend zum Preis-Leistungssieger gekürt worden – die Ergebnisse könnt Ihr hier nachlesen: www.smoothie-mixer.de/smoothie-mixer-vergleich-hochleistungsmixer/

Spitzenergebnisse, oder?

Kompost aus dem Mixer

Kompost Brettchen Messer

Kann das weg? Normalerweise landen solche Obst- und Gemüsereste sofort in der Komposttonne – Ihr könnt sie aber auch nutzen, um Euren Pflanzen etwas Gutes zu tun:

Salat- und Gemüsereste, die im Kühlschrank alt geworden sind, Grünabfälle, nicht mehr essbare Pflanzenteile oder (ungekochte) Reste lassen sich gut zu einem Kompostmix verarbeiten.

Rosen zum Beispiel mögen eine Mischung aus Bananenschalen, Brennnesseln und Kaffeesatz. Mit Wasser im OmniBlend gemixt, lässt sich der “Flüssigkompost” hervorragend dosieren und unter den Pflanzen verteilen!

PS: Besonders faserige Pflanzenreste wie z.B. der Ananas-Strunk sollten vor dem Mixen angemessen zerkleinert werden.

Kompost im Mixer