Brombeerbecher

roter Smoothie Brombeere Glas

Dank der süßen Beeren ist dieser Smoothie unglaublich lecker, egal ob in Kombination mit rotblättrigen Salatsorten oder mit ein paar Blättern Radicchio. Statt frisch gepflückter Brombeeren darf es natürlich auch eine Beerenmischung aus dem Tiefkühlregal sein – gerade für die kommenden heißen Tage eine willkommene Erfrischung!

eine Handvoll rotblättrigen Salat
(oder 4 Blätter Radicchio)
1 Tasse Brombeeren
(oder TK-Beerenmischung)
1 Apfel
1 Banane
250 ml Wasser

Salatblätter oder Radicchio und Brombeeren waschen, Banane schälen und in grobe Stücke brechen, Apfel vierteln und vom Stielansatz befreien. Alle Zutaten in den Mixbehälter geben und mit dem 90-Sekunden-Programm cremig mixen.
Und – ja, die Kerne, die noch zu schmecken sind, sind ein willkommener Anlass, den Smoothie nicht einfach hinunterzukippen, sondern ihn zu kauen, so dass der Verdauungsprozess durch das mit dem Kauvorgang verbundene Einspeicheln sofort in Gang gesetzt wird.

Brombeerzeit

Brombeerhecke vor der Ernte August

Kurz vor der Ernte – in diesen Tagen bieten Wegesrand und Waldsaum viel Naschwerk: Die Brombeeren sind reif! Die dornigen Hecken stehen überall, und sie hängen voller Früchte, die Spaziergänger und Radfahrer dazu verlocken, anzuhalten und mit spitzen Fingern die köstlichen Beeren zu pflücken und zu kosten.

Brombeeren gehören zur Familie der Rosengewächse. Abgesehen von neueren Züchtungen für den Garten haben die Pflanzen üblicherweise lange, dornige Ranken und bilden nahezu undurchdringliche Hecken. Aber wer sich die Mühe macht, ein Körbchen voll zu sammeln, wird reich belohnt: Der hohe Ballaststoffgehalt, die Mineralien Kalium, Calcium und Eisen, viel Vitamin C, Provitamin A und jede Menge Antioxidantien machen die Brombeere zu einem superfoodgesunden Früchtchen.

Am meisten Spaß macht es natürlich, die Brombeeren frisch gepflückt zu naschen. Wenn sie den Weg bis nach Hause schaffen, verfeinern sie Joghurt- und Quarkspeisen, eignen sich hervorragend als Belag auf Tortenböden und können in Muffins mitgebacken werden. Sie lassen sich zu Gelee und Sirup verarbeiten, geben Salatsaucen einen besonderen Pfiff und eignen sich hervorragend als farbintensive Smoothiezutat.

 

Schnell gezaubert: Aus Zutaten, die Ihr zuhause habt

Salat Nektarine Apfel

Ein schneller, heller Smoothie, zubereitet aus den Vorräten, die die Küche gerade hergab:

ein paar große Salatblätter (Kopfsalat aus dem Garten)
2 Äpfel (frisch vom Baum gepflückt)
1 große Nektarine (naja, Supermarkt 😉 )
1/4 Limette (geschält)
200 ml Wasser

Salat, Äpfel und Nektarine gründlich waschen, Nektarine entsteinen, Äpfel vom Stielansatz befreien, Limette schälen. Alle Zutaten in den OmniBlend-Behälter geben und die 90-Sekunden-Taste betätigen.
Tipp: Wenn Ihr reife Früchte verwendet, schmeckt der Smoothie viel intensiver!

Salat Nektarine Apfel Behälter Draufsicht

Lieblingssmoothie

Petersilie Birne Tonbecher

Dieser Smoothie geht immer! Er schmeckt, ist supercremig und überzeugt garantiert all Eure skeptischen Freunde, die schon die Nase rümpfen, wenn Ihr nur grüne Smoothies erwähnt:

1 große Handvoll Spinat
ein paar Blätter Rucola
1 Apfel
1 Banane
1/2 Limette
1/4 Avocado
250 ml Wasser

Spinat und Rucola waschen, Apfel vierteln und vom Stielansatz befreien, Banane und Limette schälen, Avocado aus der Schale löffeln. Alle Zutaten in den Mixbehälter geben und 60-90 Sekunden mixen.

Smoothie Tonbecher vorn Glas Sonne