Absolutes Lieblings-Grundlagenkochbuch!

Heimroth/Bornschein; Vegan und Vollwertig genießen

Cover Vegan und vollwertig genießen“Vegan und vollwertig genießen” ist das erste vegane Kochbuch, das auch die Prinzipien der Vollwertküche aufgreift. Insbesondere vegane Backbücher fielen ja in der Vergangenheit vor allem durch riesige Zuckermengen in ihren Rezepten auf. Hier wird nicht nur auf Industriezucker verzichtet, auch Soja, Seitan und Fleischersatzstoffe kommen gar nicht erst zum Einsatz.
Die Rezepte sind alltagstauglich und nicht kompliziert, und sie decken von Frischkornbrei und Brotaufstrichen über Vorspeisen und Hauptgerichte bis hin zu Desserts und Kuchen die ganze Bandbreite ab, die im täglichen Leben benötigt werden – bis hin zu partytauglichen Suppen und Salaten!
Der umfangreiche Rezeptteil wird ergänzt durch eine Einleitung, die Grundlagenwissen über unsere heutige Ernährung vermittelt, und durch ein kleines “Austauschprogramm”, das in aller Kürze erläutert, wie sich Zucker, Milchprodukte und Eier ersetzen lassen.

Fünf Sterneplus *****

Für Neulinge in der veganen Küche, die nach alltags- und familientauglichen Rezepten suchen und für junge Menschen, die ihre ersten eigenen Koch- und Küchenerfahrungen machen, ein gelungenes Grundlagenkochbuch.

Klitzekleines Minus –

Für alle, die nach extrem außergewöhnlichen, exotischen, elaborierten und komplizierten Rezepten suchen und die mit der veganen und der vollwertigen Küche innigst vertraut sind, mag dieses Kochbuch zu simpel sein.

Annette Heimroth, Brigitte Bornschein
Vegan und vollwertig genießen
Hädecke Verlag, 2010
ISBN 9783775005739
EUR 19,99

http://www.haedecke-verlag.de/images/444_coverbig.jpg

Fenchel vs. Orange

Fenchel und Orange – die perfekte Kombination gegen hartnäckigen Husten!
Dank seiner ätherischen Öle wirkt Fenchel Wunder, wenn der Husten nicht weggehen will. Und es sind nicht nur die Fenchelsamen, die ihre Wirkung entfalten, auch die Knolle zeigt, roh zubereitet, ihre Wirkung. Fenchel-Orangen-Salat ist eine schnell zubereitete Beilage zum Abendessen und eine optimale Ergänzung zu kohl- oder zwiebellastigem Essen.

1 rohe Fenchelknolle (in feine Streifen geschnitten)
1 Orange (geschält und in Stücke geschnitten)
etwas gutes Öl
evtl. eine kleine Knoblauchzehe (gepresst)
Pfeffer, Salz

Gestern hab ich mal probiert, ob man diesen Salat auch trinken kann – in der süßen Variante. Und das Ergebnis ist: schön gelb und echt lecker:

1/2 FenchelknolleFenchelvsOrange
1 Orange
1/2 Mango
1 Scheibe frische Ananas
200 ml Wasser
eventuell Eiswürfel

Alle Zutaten waschen und/oder schälen, in Stücke schneiden und mit dem 90-Sekunden-Programm mixen. Eventuell ein paar Eiswürfel hinzugeben (Kälte ist ja ganz angenehm, wenn der Hals gereizt ist…).

Fenchel, eine vielseitige Heilpflanze (Foeniculum vulgare)
Der Fenchel ist eine Heil- und Gewürzpflanze, die ihren Weg vom Mittelmeerraum aus bis in unsere Breitengrade gefunden hat. Fenchel wird bis zu zwei Meter hoch, bildet tief reichende Wurzeln aus und ist an seinem aufrechten, hohlen Stengel und den glänzenden gefiederten Blättern zu erkennen. Im Sommer wachsen gelbe Blüten in Dolden, nach der Blüte von Juli bis Oktober bilden sich ovale, braune Samen.

In der Volksheilkunde wird der Fenchel mit seinem anisartigen Geschmack vor allem wegen seiner verdauungsfördernden und krampflösenden Wirkung geschätzt. Dafür werden die Fenchelsamen häufig mit ähnlich wirkenden Kräutern wie Anis und Kümmel gemischt und als Tee verabreicht. Aber auch bei Husten und Erkältung ist Fenchel ein bewährtes Hausmittel. Das ätherische Öl mit seinen Substanzen Trans-Anethol und Fenchon löst hartnäckigen Schleim und fördert seinen Abtransport aus den Atemwegen. Kleinkindern wird bei Erkältungen und Blähungen Fenchelhonig verabreicht. Junge Mütter schätzen überdies die milchbildende Wirkung.
Die Wurzelknolle des Fenchels lässt sich sowohl gekocht als Gemüsebeilage als auch roh als Salat verzehren.

(Warnhinweis: Fenchel ist eine medizinisch wirksame Pflanze, die auch Nebenwirkungen haben kann. Nehmen Sie Fenchel nicht über einen längeren Zeitraum in größeren Mengen ein, und lassen Sie sich zu Dosierung und Anwendung der Präparate und Tees in der Apotheke beraten.)

Petersiliensmoothie mit Orange und Sellerie

Petersilien-Smoothies sind ja schon eher was für Fortgeschrittene, schließlich schmeckt das Grün ziemlich intensiv. In diesem Rezept fangen Orange und Banane das aber ein wenig auf. Und die Farbe ist einfach grandios, oder?

PetersiliensmoothieMixer1 Apfel (geviertelt und ohne Blattansatz)
1/2 Banane (geschält)
1 Orange (geschält und geviertelt)
1 Stück Sellerie(knolle)
eine Handvoll Petersilie (gewaschen)
300 ml kaltes Wasser
mit dem 90-Sekunden-Programm cremig mixen

 

(frische Petersilie wirkt übrigens gut gegen Knoblauchgeruch – das nur am Rande…)

 

Frisches Grün im Winter

Pimpinelle, Kleiner Wiesenknopf, Pimpernelle, Drachenblut, Blutströpfchen (Sanguisorba minor)

Eines der wenigen Würzkräuter, die in unseren Breiten beheimatet sind, ist die Pimpinelle. Sie zählt zu den Rosengewächsen und ist inmitten sonnig gelegener Wiesen oder an Wegrändern außerhalb des Waldes anzutreffen. Auch im Garten und in Töpfen auf dem Balkon gedeiht sie gut und kann in milden Wintern das ganze Jahr über geerntet werden.

PimpinelleTonscherbe

Pimpinelle enthält außerordentlich viel Vitamin C und kann aufgrund ihrer harntreibenden, verdauungsfördernden und entzündungshemmenden Wirkung auch als Heilkraut verwendet werden. Heute schätzt man vor allem das nussige, leicht nach Gurken schmeckende Aroma, das Salatsaucen, Kräuterquark und Kräuterbutter ihre unverwechselbare Note verleiht.

Pimpinelle entfaltet ihr Aroma besonders dort, wo sie auf feuchten, aber nicht nassen Böden wächst und wird am besten nach Regengüssen geerntet. Gekocht oder getrocknet verliert sie ihr Aroma und wird deshalb immer frisch verwendet. Wer die feinen Blätter länger aufbewahren will, kann sie einfrieren.

Pimpinelle auf Teller

Rezepte:

Veganer Kräuterquark

500 g Sojajoghurt (z.B. von Berief, der ist nicht so süß wie der Alpro-Naturjoghurt) über Nacht in Filterpapier oder in einem Tuch abtropfen lassen. Vor der Verarbeitung die restliche Flüssigkeit auspressen. Mit einem Löffel vom Tuch abnehmen und in eine Schüssel geben.

1 Tasse frische Kräuter (Pimpinelle, Schnittlauch, Petersilie, Kresse, Kerbel, evt. Knoblauch) und eventuell etwas Öl hineinrühren.

Mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit frischem Brot oder zu Pellkartoffeln reichen.

Kräuterquark_Glasschälchen

Kräuterquark

1 Tasse frische Kräuter (außer Pimpinelle z.B. Schnittlauch, Petersilie, Kresse, Kerbel, evtl. Knoblauch) in 500 g Quark einrühren, mit Pfeffer und Salz abschmecken und mit frischem Brot oder zu Pellkartoffeln reichen.

Pimpinellentee

Tee

20 g frische Blätter mit 1l kochendem Wasser aufgießen, 5 min ziehen lassen, täglich 2-3 Tassen trinken

wirkt adstringierend, blutstillend, harntreibend, schweißtreibend

als Tee Anwendung bei Verdauungsschwäche, Mundschleimhautentzündung, Darmentzündungen, Leberschwäche, Frühjahrsmüdigkeit, Blasensteinen

Willkommen auf dem OmniBlend-Blog!

Hier warten neue Rezeptideen für Grüne und Bunte Smoothies, Getreidedrinks und Dips, Rohkostgerichte und vegane Köstlichkeiten auf Euch – und natürlich Wissenswertes zu den Themen Gesundheit, Ernährung und Bewegung.

Auch Buchrezensionen, in denen es abwechselnd um Klassiker und um Neuerscheinungen geht, werdet Ihr regelmäßig finden.

Außerdem informieren wir Euch rechtzeitig darüber, auf welchen Messen und Events wir vertreten sind, damit Ihr Euch den OmniBlend live ansehen oder vor Ort kaufen könnt. Natürlich sind wir auch hier im Blog direkt ansprechbar, wenn Ihr Anregungen oder Probleme habt.

Wir freuen uns auf Eure Rückmeldungen!